Werbung
Montag, 17. Juli 2017 10:58 Uhr

Übung: Gebäudebrand in Opperhausen

Opperhausen (red). Am Donnerstagabend um 18:15 hieß es Großeinsatz für die Feuerwehren Opperhausen, Kreiensen, Bad Gandersheim, Bentierode, Ahlshausen, Billerbeck und Orxhausen. Ein Gebäudebrand mit sechs vermissten Personen ließ die Feuerwehrleute zum Einsatzort nach Opperhausen eilen. Vorort stellte sich Glücklicherweise heraus, dass es sich nur um eine Übung hielt.

Organisiert vom Ortsbrandmeister der Feuerwehr Opperhausen Andreas Bock. Ein altes Haus wurde vorher mit Nebelmaschinen „verraucht“ um den eingesetzten Kräften eine reale Umgebung zu bieten. Des Weiteren wurde hinter dem Haus ein echtes Feuer mit Strohballen errichtet, welches die Kräfte aus den umliegenden Orten bereits auf Anfahrt wahrnahmen. Vor Ort angekommen, bzw. nach der Lageerkundung der Gruppenführer, rüsteten sich die Kameraden mit ihren Atemschutzgeräten aus und begannen anschließend mit der Personenrettung.

Im Haus verteilt waren fünf Puppen, sowie ein Kind welches um Hilfe schrie und von Kräften unter Atemschutz über die Drehleiter der Feuerwehr Bad Gandersheim gerettet wurde. Zur Personenrettung und Brandbekämpfung im innen Einsatz, wurden zehn Atemschutzgeräteträger eingesetzt. Um eine Wasserversorgung herzustellen reichten die Überflurhydranten nicht aus. Es musste eine Wasserförderung bis zum ca. 400 Meter gelegenen Dorfteich errichtet werden. Außerdem im Einsatz war das Deutsche Rote Kreuz aus Einbeck mit einem ELW, einem KdoW, einem RTW und einem Notfall KTW. Um 19:20 Uhr war es dann soweit, Übungsende! Alle waren zufrieden und konnten unversehrt den Heimweg antreten.

Foto: Tim Brand / KfV Northeim

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.