Werbung
Mittwoch, 16. Mai 2018 11:16 Uhr

Wildwest auf der Einbecker Golfanlage in Immensen

von links nach rechts: Margitta, Heidrun, Bettina, Sabine, Birgit, Christa, Monika, Karin

Einbeck (r). Für das erste Turnier der Einbecker Golfdamen im Wonnemonat Mai stand ein Texas-Scramble auf dem Programm, eine lockere und nicht vorgabewirksame Spielform des Golfspiels,  die in Zweierteams ausgetragen wird. Beide Spielerinnen schlagen hierbei ab und entscheiden danach, welcher der abgeschlagenen Bälle am besten liegt. Das ist  nicht unbedingt der weiteste abgeschlagene Ball. Der andere Ball wird aufgehoben und innerhalb einer Scorekartenlänge vom besten Ball fallengelassen. Nun werden beide Bälle von dieser Position aus weiter gespielt. Dieses Vorgehen wiederholt sich bis zum „bitteren Ende“ also bis zum Einlochen.

Als „Teamwork“  werden oft allerbeste Ergebnisse erreicht, so auch bei dieser ersten Runde des Peter-Hahn-Cups. An die Spitze spielten sich Margitta Pfüller und Christa Bauer mit sage und schreibe 50 Netto-Punkten, gefolgt vom Team Heidrun Haack und Birgit Kahl mit nur einem Punkt weniger, vor Sabine Ehard und Bettina Brinkhorst mit 47 Punkten. Natürlich gab es auch ein Brutto-Siegerpaar. Mit 27 Punkten erreichten Karin Höfer und Monika Freienberg diese Position.

Von der Firma Peter Hahn kamen die Preise, mit denen die acht erfolgreichsten Spielerinnen des Tages ausgezeichnet und belohnt wurden. Im Laufe der Sommersaison folgen zwei weitere Runden dieses „Cups“, allerdings wird dann vorgabewirksam gespielt.

Foto: Einbecker Golfclub/Frank Rinkewitz

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.