Dienstag, 20. November 2018 09:26 Uhr

Bundestagsabgeordneter Kühne weist auf Sportstättensanierungsprogramm hin: Zur Stärkung der niedersächsischen Sportstätteninfrastruktur stehen ab 2019 100 Millionen Euro bereit

Berlin/Einbeck (red). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Kühne weist die Kommunen und Vereine auf das Sportstättensanierungsprogramm in Höhe von 100 Millionen Euro hin, welches die niedersächsische Landesregierung für die Jahre 2019 bis 2022 aufgelegt hat. Kühne: „Die Modernisierung und Sanierung unserer Sportstätten ist die Grundvoraussetzung, um vor allem Kindern und Jugendlichen ein breites Sportangebot zu bieten. Daher sind diese Fördermittel sehr gut angelegt und die Kommunen und Vereine werden dadurch unterstützt.“

Die entsprechende Richtlinie soll Anfang des kommenden Jahres in Kraft treten. Dann können die Förderanträge an das Ministerium für Inneres und Sport gestellt werden. Entscheidungskriterien werden dabei insbesondere das Alter und die Auslastung der Sportstätte und die Verbesserung des energetischen Zustandes sein. Die Fördergelder sollen regional ausgewogen verteilt werden. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der Sanierung und Modernisierung von multifunktionalen Sporthallen und Hallenschwimmbädern. Auch Sportplätze können gefördert werden. Von den Fördermitteln werden 80 Millionen Euro den Kommunen zur Verfügung gestellt. Neben kommunaler Sportstätten profitieren auch vereinseigene Sportstätten von dem Sanierungsprogramm. Über den Landessportbund Niedersachsen sollen von 2019 bis 2022 jährlich fünf Millionen Euro an die Vereine fließen.

Foto: Kühne

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de