Mittwoch, 31. Oktober 2018 08:31 Uhr

Agentur für Arbeit Göttingen: Arbeitslosenzahl erstmals unter der Marke von 13.000

Göttingen/Northeim (red). Auch im Oktober setzte sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt in Südniedersachsen fort. Bereits in den letzten Monaten wiederholten sich Meldungen über neue Tiefststände im Kontext Arbeitslosigkeit und Höchstmarkten beim Stellenbestand. Im Oktober ist nun die Marke von 13.000 Arbeitslosen erstmals unterschritten worden. Im zurückliegenden Monat waren im Agenturbezirk Göttingen 12.793 Men- schen ohne Arbeit, 267 bzw. 2,0% weniger als im September und 758 bzw. 5,6% we niger als vor Jahresfrist. Auch die Arbeitslosenquote verbesserte sich weiter und erreichte im Oktober mit 5,3% einen neuen Tiefstwert. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Quote um 0,4 Prozentpunkte. Im September hatte sie erstmals 5,4% betragen.

Besonders deutlich ging erwartungsgemäß die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren zurück, da sich viele neue Studierende aufgrund des Semesterbeginns bei der Arbeitsagentur oder den Jobcentern abmeldeten. Der Wert sank um 214 bzw. 13,3% gegenüber dem Vormonat auf 1.401. Gegenüber Oktober 2017 verbesserte sich der Wert um 52 bzw. 3,6%.

Weiterhin hoch ist der Bedarf an Arbeitskräften in der Region. Im Oktober meldeten Betriebe und Verwaltung 1.333 neue Stellenangebote bei der Arbeitsagentur. Zwar gab es im Vergleich zum Vormonat einen leichten Rückgang, der Zugang blieb im Vergleich zum Vorjahresmonat jedoch konstant. Im Bestand der Arbeitsagentur sind derzeit 4.828 Stellenangebote verzeichnet, 559 (13,1%) mehr als vor Jahresfrist.

Seit Jahresbeginn wurden bei der Arbeitsagentur 13.486 neue Stellen gemeldet. Besonders hoch ist der Bedarf an Fachkräften auch im Gesundheits- und Pflegebereich. Seit Jahresbeginn wurden allein 1.299 Stellenangebote für Personal aus den medizinischen und nichtmedizinischen Gesundheitsberufen, insbesondere für Fachkräfte, bei der Arbeitsagentur gemeldet.

„Inzwischen ist die Suche nach geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in vielen Branchen zu einer echten Herausforderung geworden. Doch in keiner drückt der Schuh so stark wie in der Gesundheits- und Pflegebranche“, erläutert Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, die Situation. „In der Altenpflege kommen mittlerweile auf eine kurzfristig arbeitslose Fachkraft beinahe fünf offene Stellen, die meist schon länger auf geeignete Bewerberinnen und Bewerber warten. Und das sind nur die Arbeitsplatzangebote, die bei der Arbeitsagentur gemeldet wurden. Natürlich ist nicht jeder Mensch für die Pflege geschaffen, aber es lohnt sich für Beschäftigungsuchende, sich mit diesem Berufsfeld auseinanderzusetzen. Denn auch in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung verheißt die Pflege eine sichere berufliche Perspektive.“

Gemeinsam mit der Gesundheitsregion Göttingen/Südniedersachsen organisiert die Agentur für Arbeit Göttingen einen Aktionstag Gesundheitsberufe im Landkreis Northeim. Am 14. November informieren Einrichtungen der Gesundheits- und Pflegebranche über Ausbildungs-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Nähere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen.

Unterbeschäftigung

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen sol che Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Die Unterbeschäftigung betrug nach vorläufigen Angaben im Oktober 17.280. Damit sank der Wert um 857 bzw. 4,7% im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Göttingen im Jahresverlauf

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Göttingen verlief in den zurückliegenden Monaten mit den regional üblichen, saisonal bedingten Höhen und Tiefen. Von November 2017 bis Januar 2018 lagen die Werte erstmals seit 2014 wieder über den Werten des Vorjahresmonats. Seit Februar werden die Werte des Vorjahresmonats wieder konstant unterschritten.

Entwicklung in den Landkreisen des Arbeitsagenturbezirkes Göttingen

Die positive Entwicklung der letzten Monate hält in den beiden zum Agenturbezirken zählenden Landkreisen Göttingen und Northeim weiter an. Im Landkreis Northeim blieb die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat stabil: insgesamt waren hier im Oktober 3.564 Menschen arbeitslos gemeldet, 15 weniger als im September (0,4%) und 261 (6,8%) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote beträgt 5,1% und liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Oktoberwert 2017. Deutlicher fiel im Vergleich zum September der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Landkreis Göttingen aus. Hier waren im Oktober 9.229 Menschen arbeitslos. Gegenüber dem Vormonat ging die Zahl somit um 252 (2,7%) zurück, gegenüber dem Vorjahresmonat sogar um 497 (5,1%). Die aktuelle Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozentpunkte auf 5,4%.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de