Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Freitag, 19. Januar 2018 09:31 Uhr
Zulassungsstellen bleiben am 26. Januar geschlossen
Freitag, 19. Januar 2018 06:30 Uhr

Bad Gandersheim (hakö). Langsam erwacht die Kurstadt aus dem Winterschlaf und wird schon bald wieder ihren besonderen Charme versprühen, der Jahr für Jahr nicht nur Kurgäste anzieht, sondern auch Scharen von Touristen und vor allem Besucher der traditionellen Domfestspiele, in diesem Jahr vom 10. Juni bis 5. August.

Seit 60 Jahren gibt es die Gandersheimer Domfestspiele mit beeindruckender Kulisse der romanischen Stiftskirche mit lebendigem und leidenschaftlichem Freilichttheater. Achim Lenz, Intendant der Festspiele, freut sich schon jetzt mit seinem Team, wie er es in der Programmvorschau beschreibt, auf das Publikum, auf die alten und neuen Geschichten.

In seinem Grußwort "Läuft bei uns" formuliert es Achim Lenz sympathisch, kündigt an: "Peter Pan nimmt uns mit nach Nimmerland, wo wir nie erwachsen werden und viele Abenteuer erleben. "Jedermann" kämpft bis zum Tod für sein ausschweifendes Leben - und gewinnt vielleicht am Ende das ewige. Die "Addams Family" zeigt uns, daß man nicht immer mit dem Strom der "Normalos" mitschwimmen muß, um in diesem Universum überleben zu können - im Gegenteil: Das Anderssein hat auch seine Berechtigung. Und im Musical "Fame" erzählen wir Künstler unsere eigene Geschichte, die auch meine ist: Wie sind wir eigentlich zu diesem ganzen Wahnsinn gekommen? Warum und zu welchem Zweck stehen wir auf der Bühne? Die Antwort ist einfach: Für Sie, meine Damen und Herren, nur für Sie!" Weiteres Programm: "Die Maradona Variationen" und das Theaterstück "Bier für Frauen".

Kartenzentrale der Gandersheimer Domfestspiele: Stiftsfreiheit 12, 37581 Bad Gandersheim, Telefon 05382-73-777, Telefax 05382-73-770, E-Mail: kartenzentrale@bad-gandersheim.de, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-13 Uhr und 15-17 Uhr www.gandersheimer-domfestspiele.de

 

 

Fotos: Hartmut Kölling

 

Donnerstag, 18. Januar 2018 14:35 Uhr

Niedersachsen (fw). Der Bahnverkehr ist jetzt auch in Niedersachsen eingestellt. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, enden ab sofort auch alle Züge in Niedersachsen an ihren Zielbahnhöfen. Der Verkehr wird komplett eingestellt. Zuvor wurde der Zugverkehr in ganz NRW eingestellt.

Donnerstag, 18. Januar 2018 11:16 Uhr

Northeim (r). Auf Grund der aktuellen Unwetterlage kommt es an den Schulen im Landkreis Northeim vereinzelt zu Unterrichtsausfällen.

Nach derzeitigem Stand sind folgende Einrichtungen betroffen:

Schule/ Schulstandort/ Unterrichtsende

Oberschule Bad Gandersheim/ Bad Gandersheim/ 11:05 Uhr

Grundschule Dassel/ Dassel /13:00 Uhr

Grundschule Drüber/ Drüber/ 11:35 Uhr

Grundschule Höckehlheim /Höckelheim/ 12:25 Uhr

Oberschule Kalefeld /Kalefeld /11:20 Uhr

Grundschule Langenholtensen/ Langenholtensen /11:40 Uhr

Rhumetalschule Katlenburg-Lindau /Lindau /11:25 Uhr

Grundschule Markoldendorf/ Markoldendorf /13:00 Uhr

KGS Moringen /Moringen /12:55 Uhr

KGS Moringen /Nörten-Hardenberg /12:55 Uhr

Erich-Kästner-Schule Northeim /Northeim /11:10 Uhr

Thomas-Mann-Schule Northeim/ Northeim /11:00 Uhr

BBS I Northeim /Northeim /11:05 Uhr

BBS II Northeim /Northeim/ 11:15 Uhr

Martin-Luther-Schule Northeim /Northeim /12:05 Uhr

Oberschule Northeim/ Northeim /11:05 Uhr

Astrid-Lindgren-Schule Northeim/ Northeim /12:30 Uhr

Schule am Sultmer/ Northeim/ 13:00 Uhr

Gymnasium Corvinianum /Northeim /13:00 Uhr

Kardinal-Bertram-Schule Sudheim/ Sudheim /11:35 Uhr

Albert-Schweitzer-Schule Uslar /Uslar /11:10 Uhr

Grundschule Uslar /Uslar /13:00 Uhr

Trotz der Unterrichtsausfälle ist die Betreuung jeweils bis zum regulären Unterrichtsschluss gewährleistet.

Die Übersicht der betroffenen Schulen wird auf der Homepage des Landkreises Northeim unter www.landkreis-northeim.de fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag, 18. Januar 2018 11:06 Uhr

Dassel (r).  Mit neuer Struktur und zwei Förstereien weniger startet das Niedersächsische Forstamt Dassel in das Jahr 2018. Am 31.12.2017 wurden die Reviere Grubenhagen und Knobben aufgelöst. Der bisheriger Revierleiter der Försterei Grubenhagen, Jörg Fischer, trat zum Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand. Der bisherige Revierleiter der Försterei Knobben, Franz – Josef Strotmann, wechselte in das Niedersächsische Forstamt Ankum.

Die Neueinteilung der Waldflächen erstreckt sich über alle verbliebenen 14 Revierförstereien. Die Förstereien Lüthorst und Opperhausen bündeln die Aufgaben für die Betreuungsforsten. Das Forstamt Dassel benennt für die einzelnen Waldgebiete als neue Ansprechpartner: Uwe Zywina, der Leiter der Revierförsterei Elfaß, betreut den Greener Wald und das Herrenholz. Das ehemalige Hauptrevier Grubenhagen in der Ahlsburg verantwortet künftig Jost Speitling, der die Försterei Lauenberg leitet. Das Revier Mackensen wird erweitert um den Holzberg und den Denkiehäuser Wald. Sebastian Iske managt diesen Teil der Sollingwälder. Die Revierförsterei Hardegsen von Ralf Sepan wächst um den Hagenberg, der vor den Toren von Moringen liegt.

Das ehemalige Revier Knobben wurde auf die Reviere Eschershausen, Steinborn und Relliehausen aufgeteilt. Das Niedersächsische Forstamt Dassel ist eines von 24 Forstämtern in den Niedersächsischen Landesforsten. Es weist eine Gesamtfläche von rund 21.000 Hektar auf. Seine Wälder reichen von Schönhagen im Westen bis Greene im Osten. Von Lenne im Norden erstreckt es sich bis Hardegsen im Süden. Die Niedersächsischen Landesforsten nutzten in diesem Gebiet pro Jahr rund 140.000 Kubikmeter Holz nachhaltig.

Werbung
Blaulicht
Freitag, 19. Januar 2018 09:08 Uhr
Unwetterbilanz der Polizei Einbeck
Donnerstag, 18. Januar 2018 10:43 Uhr

Einbeck (r).  Ein Pkw-Fahrer(32) aus Einbeck befuhr am Mittwoch, 17.01.18, mit seinem Pkw DB gegen 09.15 Uhr die Rabbethgestraße, vom Langen Wall kommend, in Richtung Hubeweg. Vor der Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung zum Hubeweg standen bereits mehrere Fahrzeuge. Als die Signalanlage auf Grün sprang, setzten sich die Wartenden in Bewegung. Bevor der letzte in der Schlange, ein 56-jähriger Einbecker, mit seinem Pkw Audi losfahren konnte, fuhr der 32-jährige auf das Fahrzeug auf, weil er aufgrund der winterglatten Fahrbahn nicht rechtzeitig stoppen konnte. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2500,- Euro. Der Audi-Fahrer musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Sonntag, 14. Januar 2018 11:22 Uhr

Einbeck (r). Unbekannte besprühten in der Vogelbecker Feldmark einen zum Holzlager umfunktionierten LKW-Aufbau. Vorhandene Schriftzüge wurden vermutlich nach und nach seit dem 01.01.2018 aufgesprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 EUR. Die Polizei Einbeck ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Polizeikommissariat Einbeck: 05561/94978 0

Dienstag, 09. Januar 2018 12:25 Uhr

Einbeck (r). Am Montag, 08.01.18, wurde in der Saalfeldstraße gegen 23.15 Uhr ein Pkw mit Witzenhausener Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Bei dieser Kontrolle war aus dem Fahrzeug deutlicher Marihuanageruch festzustellen. Auf Vorhalt erklärte der Beifahrer, ein 31-jähriger aus Ettlingen, dass er kurz zuvor im Auto einen Joint geraucht hat. Er holte dann aus dem Fußraum eine Schachtel Zigaretten, in der sich noch ein geringe Menge Marihuana in Plastikfolie eingewickelt befand. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Pkw wurde dann zwar kein weiteres Marihuana, dafür aber im Handschuhfach ein Teleskopschlagstock gefunden, der dem Fahrer des Wagens, einem 25-jährigen aus Hardegsen, gehörte. Das Betäubungsmittel und der Schlagstock wurden sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, gegen den Beifahrer ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet

Sonntag, 07. Januar 2018 14:38 Uhr

Einbeck (r). Während einer Verkehrskontrolle bei einer 45-jährigen Fahrzeugführerin aus Einbeck wurde der Genuss von alkoholischen Getränken eingeräumt. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille. Bei der Beschuldigten wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Mittwoch, 17. Januar 2018 11:04 Uhr
5. Liberaler Schlossempfang
Donnerstag, 11. Januar 2018 10:29 Uhr

Dassel (r). Kürzlich fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des CDU Stadtverbandes Dassel im Hotel Deutsche Eiche in Dassel statt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Joachim Stünkel und dem Gedenken der Verstorbenen, gab dieser seinen Bericht ab. Er informierte neben einem Rückblick auf die Bundestags- und Landtagswahl über aktuelle Themen im Stadtrat und Kreistag, wie z.B. den Kindergartenneubau in Markoldendorf und die Diskussion um Straßenausbaubeiträge.

Joachim Stünkel dankte allen Anwesenden für die vielfältige und engagierte Unterstützung in den Wahlkämpfen des vergangen Jahres. Von der Kommunalwahl zur Landratswahl sowie der Bundestagswahl und schließlich noch der Landtagswahl. Joachim Stünkel berichtete, dass die CDU noch im August bei 40 % in den Umfragen zur Landtagswahl lag und die Rot-Grüne Landesregierung schlecht da stand. „Der Übergang der Grünen-Abgeordneten Frau Twesten zur CDU erzeugte bei uns einen Verlust an Glaubwürdigkeit. Die Entscheidung des vorgezogenen Wahltermins auf den 15.10.2017, brachte der CDU keine Vorteile. Aufgrund dessen konnten wir keinen Rückenwind aus Hannover verspüren. Der schlechte Bundes- und Landestrend, hat den Gewinn eines Wahlkreises in Südniedersachsen unmöglich gemacht“, so Joachim Stünkel. Anschließend machte Schatzmeisterin Petra Kersten ausführliche Angaben zur Kassenlage. Nach der Entlastung des Vorstandes standen dessen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Joachim Stünkel wurde einstimmig erneut als Vorsitzenden bestätigt. Ludolf von Dassel, Petra Kersten, Martina Jordan und Dr. Bernd von Garmissen wurden als stellvertretende Vorsitzende und Petra Kersten als Schatzmeisterin wieder gewählt. Als Beisitzer wurden Hartmut Demann, Jobst Volger, Ilse-Marie Fricke, Klaus-Dieter Golze, Irene Greve, Otto Heinemeyer, Günther Kelter, Manfred Rose und Benjamin Ulma von der Versammlung gewählt. Nach der Wahl der Kassenprüfer und deren Ersatzprüfern, wurden die Delegierten und die Ersatzdelegierten für den Kreisparteitag gewählt.

Zum Ende der Versammlung dankte die stellvertretende Vorsitzende Petra Kersten dem Vorsitzenden Joachim Stünkel für seinen unermüdlichen Einsatz und sein Engagement mit bei der Landtagskandidatur. Sie bestärkte ihn mit seiner politischen Arbeit fortzufahren und überreichte ihm als Dankeszeichen einen Blumenstrauß, den Joachim Stünkel mit Freude entgegen nahm. Es schloss sich noch ein reger Austausch mit Diskussion der Mitglieder an, bevor der Vorsitzende allen Anwesenden einen guten Heimweg wünschte.

Mittwoch, 10. Januar 2018 09:45 Uhr

Einbeck/Brunshausen (r). Die Freien Demokraten laden Sie zum 5. Liberalen Schlossempfang am Dienstag, dem 23. Januar 2018, ab 19.00 Uhr in das Rosencafé nach Brunshausen (Brunshausen 7, Tel. 05382 3144) ein.

Nach den erfolgreichen Bundes- und Landtagswahlen wartet auch dieses Jahr mit viel Arbeit für die Freien Demokraten und im Kreistag stehen viele Entscheidungen an. Der Begrüßung durch den Fraktionsvorsitzenden Irnfried Rabe folgen der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Kreisvorsitzende Christian Grascha sowie unsere Landrätin Astrid Klinkert-Kittel mit kurzen Grußworten. Im Anschluss lädt Sie die Kreistagsfraktion der Freien Demokraten noch herzlich ein, bei leckerem Grünkohl und Fleisch mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Werbung
Wirtschaft
Dienstag, 16. Januar 2018 10:11 Uhr
Frischer Wind bei Tischlerei Hesse in Einbeck
Anzeige
Dienstag, 16. Januar 2018 08:03 Uhr

Die Medien quellen dieser Tage über vor Wenn-dann-Rechnungen à la: Hätte man 2010 schlappe 100 Dollar in die Digitalwährung Bitcoin investiert, wäre man heute Multimillionär mit einem Vermögen von über 70 Millionen Dollar. Auch viele normale Bürger stellen sich mittlerweile die Frage: Verpasse ich etwas?

Wenn ein – vor Kurzem noch unvorstellbarer – Kurs von 20.000 Dollar möglich ist, warum nicht auch einer von 100.000? Oder von einer Million? Klar ist: Ein Bitcoin-Investment ist hochriskant, denn die weitere Kursentwicklung lässt sich nicht annähernd prognostizieren. Wer dennoch einsteigt, sollte einen Totalverlust verkraften können.

Damit ist das Investment für Durchschnittsanleger eher ungeeignet. Dennoch dürfte diese Art der Kryptowährung jenseits von (Noten-)Banken in Zukunft wichtiger werden – auch wenn die Bitcoin-Blase platzen sollte.

Denn das System ist prinzipiell günstiger und schneller als der klassische Geldtransfer. Über 1.300 digitale Alternativwährungen gibt es bereits. Durch die Blockchain-Technologie sind sie fälschungssicher und funktionieren anonym.

Bei Rückfragen zum Finanztipp der Woche steht Ihnen die Firma:

GFO24

Allersheimer Str. 5
37603 Holzminden
Tel.: (05531) 9825 130
E-Mail: info@gfo24.de
Internet: www.gfo24.de

gerne jederzeit zur Verfügung.

Quelle: FondsFinanz

Samstag, 13. Januar 2018 07:00 Uhr

Northeim (r). Das von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Northeim in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Hannover, Geschäftsstelle Göttingen, initiierte Unternehmerfrühstück „Wirtschaft trifft Wirtschaft“ hat sich seit seiner Premiere vor acht Jahren zu einem festen Bestandteil in den Terminkalendern der Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis Northeim und darüber hinaus entwickelt. „Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr wird die Veranstaltungsreihe auch 2018 fortgesetzt “, informiert Stefan Wolfgang, Leiter der Wirtschafts- und Projektförderung des Landkreises Northeim. Im zweimonatigen Rhythmus treffen sich jeweils rund 100 Firmenvertreterinnen und Firmenvertreter, um im lockeren Gespräch untereinander neue Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln. „Mir ist diese Kontaktmöglichkeit, um mit den Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Region ins Gespräch zu kommen, besonders wichtig“, freut sich Landrätin Astrid Klinkert-Kittel über die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe.

Neben dem Austausch der Gäste untereinander werden in einem ca. 20 minütigem Kurzvortrag aktuelle wirtschaftsrelevante Themen aufgegriffen, auch ein Unternehmen kann sich und seine Geschäftsidee vorstellen.

Das Unternehmerfrühstück findet in 2018 an folgenden sechs Terminen, jeweils von 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr statt:

Mittwoch, 14. Februar im Hotel Restaurant „Sachsenross“ in Nörten-Hardenberg, OT Lütgenrode

Mittwoch, 18. April im Gasthaus „Johanning“ in Uslar, OT Eschershausen

Mittwoch, 13. Juni im Gasthaus „Traupes Tenne“ in Bad Gandersheim, OT Harriehausen

Mittwoch, 17. Oktober im Gasthaus „Traupes Tenne“ in Bad Gandersheim, OT Harriehausen“

Donnerstag, 13. Dezember im Hotel Restaurant „Sachsenross“ in Nörten-Hardenberg, OT Lütgenrode  

Erstmalig wird es im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe einen Abendtermin geben. Am Donnerstag, 23. August, findet um 18 Uhr ein abendliches Zusammenkommen im Golfrestaurant „Levershausen“ in Northeim statt. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hat die Idee aus einigen Unternehmensbesuchen aufgegriffen, in denen insbesondere Handwerksbetriebe einen Abendtermin favorisiert haben. Unternehmerinnen und Unternehmer werden jeweils von der Wirtschafts- und Projektförderung per Mail zum nächsten Unternehmerfrühstück eingeladen. Der Kostenbeitrag beträgt 15 Euro pro Person und ist vor Ort in bar zu entrichten. Wer in den Einladungsverteiler aufgenommen werden möchte oder sonstige Rückfragen zu dieser Veranstaltungsreihe hat, kann sich an Alina Vives von der Wirtschafts- und Projektförderung des Landkreises Northeim telefonisch unter 05551 708745 oder per E-Mail an avives@landkreis-northeim.de melden.

Werbung
Sport
Mittwoch, 17. Januar 2018 11:07 Uhr
Hallenfußballturnier für Mädchen
Montag, 15. Januar 2018 13:09 Uhr

Einbeck (r). Nach Abschluss der Vorrunde hatte sich in der Gruppe A der SV Kästorf aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der SVG Einbeck 05 für das Halbfinale qualifiziert. In der Gruppe B setzte sich der FC Sülbeck/Immensen nach einem 4:3-Sieg gegen Sparta vor den Göttingen durch. Das ersten Halbfinale gewann der Landesligist SV Kästorf knapp gegen den Bezirkligisten Sparta Göttingen und stand somit im Endspiel des August-Wenzel Turniers.

Im zweiten Halbfinale behauptete sich der FC Sülbeck/Immensen durch einen Treffer von Benny Statz gegen Gastgeber SV Einbeck 05 mit 1:0-Toren. Das Spiel um Platz 3 gewann anschließend Sparta Göttingen mit 5:4-Toren gegen die SVG Einbeck 05. Im Finale ging der Bezirksligist FC Sülbeck/Immensen nach einen Treffer von Philipp Papenberg in Führung. Benny Statz erhöhte kurze Zeit später auf 2:0 . Während sich Sülbeck im auslassen von Torchancen übte gelang Kästorf noch der Anschlusstreffer zum 2:1-Endstand. Damit gewann der FC Sülbeck/Immensen, der alle seine Spiele gewinnen konnte, verdient das August-Wenzel Turnier.

Foto: Helmut Rabbe

Freitag, 05. Januar 2018 07:00 Uhr

Sievershausen (r). Beim Silvesterschießen der Kyffhäuser Kameradschaft Sievershausen heißt es zum Jahresende „Auf gut Glück“ schießen, dazu fanden sich 29 Mitglieder am Schützenhaus ein, darunter fünf Jugendliche. Dies war die höchste Teilnehmerzahl seit Beginn dieser Veranstaltung.

Die Organisation der Preise oblag seit jeher Dirk Schwerdtfeger und dem im letzten Jahr verstorbenen Bernd Aßmann. In diesem Jahr übernahm sein Sohn Lorenz Aßmann zusammen mit Dirk diese Aufgabe und erhielt hierfür viel Anerkennung. Beide hatten genügend Preise eingekauft, sodass jeder Teilnehmer etwas schönes mit nach Hause nehmen konnte. Doch bevor es zur Preisverteilung kam, gab der erste Schießwart Holger Koch die Sieger vom SPD- Dreistellungs-Pokalschießen bekannt, an dem sich zwölf Schützen und Schützinnen beteiligten: Bei der Disziplin „sitzend aufgelegt“ konnte Sandra Fischer mit hervorragenden 100 Ring den ersten Platz belegen. Es folgten Constanze Schmidt mit 96 und Dirk Schwerdtfeger mit 95 Ring. Auch in der Disziplin „stehend aufgelegt“ wurde Sandra Fischer mit 99 Ring Siegerin. Platz zwei konnte gleich dreimal vergeben werden: an Philipp Wedekind, Linda Schwerdtfeger und Werner Ebbighausen mit je 97 Ringen und gleichen Nachsätzen. Beim „Liegend“ Schießen bewies August Wedekind mit 98 Ring die höchste Treffsicherheit. Ihm folgten Dirk Schwerdtfeger mit 94 und Kathrin Loges mit 93 Ring.

Gesamtsiegerin wurde Sandra Fischer mit 291 Ring und bleibt somit für ein weiteres Jahr Pokalbesitzerin. Platz zwei ging an Dirk Schwerdtfeger mit 283 Ring und auf Platz drei folgte Werner Ebbighausen mit 281 Ring. Die weiteren Platzierungen: 4.Linda Schwerdtfeger (278), 5. Constanze Schmidt (277), 6.August Wedekind (276), 7.Heiko Fischer (274), 8.Volker Schaper (273), 9.Philipp Wedekind (266),10.Nick Schwerdtfeger (264), 11.Kathrin Loges (262) und 12.Fabian Loges (260).

Anschließend wurden von der Schießwartin Kathrin Loges die diesjährigen Silvestersieger bekannt gegeben, für die Jugendlichen standen extra Preise bereit. Die Wertungsschablone, gezeichnet von Britta Ziegeler, bestand aus geometrischen Feldern mit unterschiedlichen Zahlen, wobei die 30 die Höchstringzahl war. Bei der Jugend war Colin Pach mit 1x 24 Ring am dichtesten dran, gefolgt von Vereinsneuzugang Tom Fischer (23,22), Nick Schwerdtfeger (23,21), Fabian Loges (3x22) und Matthis Schwerdtfeger (1x15). Bei den Erwachsenen erreichte Sabine Wedekind mit 1x30, 1x26 die beste Ringzahl und durfte den Hauptpreis, einen Raclettegrill , mit nach Hause nehmen. Dicht gefolgt auf Platz zwei kam Holger Koch mit 1x30,1x24 und Platz drei ging an Hilmar Schmidt mit 1x28 Ring. Die weiteren Platzierungen: 4.August Wedekind, 5.Thorsten Loges, 6.Dirk Schwerdtfeger, 7.Linda Schwerdtfeger, 8.Armin Goldschmidt, 9.Werner Ebbighausen,10.Kathrin Loges, Lorenz Aßmann, Stefan Schwerdtfeger, Wiebke Schaper, Henrik Bönig, Kevin Kraft, Heiko Fischer, Darius Wedekind, Sandra Fischer, Constanze Schmidt, Timo Wedekind, Volker Schaper, Rica Traupe, Heidrun Bönig und Kerstin Koch.

Somit ist wieder ein ereignisreiches und erfolgreiches Schützenjahr zuende gegangen. Die Schießwarte weisen darauf hin, dass an den Freitagen im Januar ab 19.30 Uhr die Vereinsmeisterschaften mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in den jeweiligen Klassen ausgetragen werden.

Weitere Termine, Berichte und Fotos finden Interessierte auf folgender Vereins-Internetseite: www.kyffhäuser-sievershausen.de

Werbung
Panorama
29. Juni, 05:08 Uhr
Große Freude im Albert-Schweitzer-Kinderdorf:Inner Wheel Club Göttingen spendet 2000 Euro
21. Juni, 06:24 Uhr

Northeim (red), Ein 63 Jahre alter Mann aus dem Norden Deutschlands war am Dienstag mit seinem Opel Mokka auf der A7 in Richtung Norden unterwegs, als er den Parkplatz Schlochaus zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Northeim-Nord anfuhr, um aus dem dotigen Toilettenhäuschen Wasser für einen Hund „Bobby“ zu holen. Als der Mann zu seinem geparkten Pkw zurückkam, bemerkte er, dass der Schlüssel des Opel noch im Inneren des Pkws war und sich der Mann ausgeschlossen hatte. Da sein 10-jähriger Beagle jedoch noch im Kofferraum in seiner Hundebox saß, entschied sich der Mann den Notruf der Polizei zu wählen.

Die Disponenten lösten die Digitalen Funkmeldeempfänger der Ortsfeuerwehr Höckelheim aus. Mit dem Tanklöschfahrzeug 4000 fuhren die Feuerwehrleute Leif Sönksen und Ive Baumann zu der angegebenen Einsatzstelle. An der Einsatzstelle nahmen sie Kontakt mit dem Fahrzeugbesitzer auf. Der 63-Jährige aus Bayern gab vor Ort das „Ok“, die Seitenscheibe des Pkws einschlagen zu können. Um den Hund durch Glassplitter nicht zu gefährden, wurde die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Danach konnte die Tür entriegelt und der Kofferraum geöffnet werden. Nachdem der Hund wieder frische Luft atmen und kühles Wasser trinken konnte, wurde die Seitenscheibe mit einer Plastikfolie verschlossen und der Mann konnte seine Fahrt fortsetzen.

Foto: Horst Lange / Pressesprecher Kreisfeuerwehr Northeim

17. Juni, 04:53 Uhr

Northeim (red). Am Mittwoch, 14. Juni 2017, lud der Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne zu einem Austausch unter dem Motto „Zukunft der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum“ in das Helios Klinikum Northeim ein. Mit mehr als 50 Gästen wurde über die Herausforderungen und Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung der Region gesprochen.

Roy Kühne begrüßte alle Teilnehmer und stellte seinen Gast Professor Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, vor. Zu Beginn führte Hecken mit einem Impulsvortrag in die Thematik ein. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung von Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten, Krankenhäusern und Krankenkassen in Deutschland. Der G-BA erlässt Richtlinien zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Arzneimitteln sowie Heil- und Hilfsmitteln und regelt die Versorgung mit ärztlichen, diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und Methoden. Prof. Hecken hat außerdem den Vorsitz des Innovationsausschusses inne, der gebildet wurde, um neue Versorgungsformen, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen, zu fördern. Der Innovationsfonds fördert Vorhaben, die die sektorübergreifende Versorgung verbessern sollen und deren Ziel eine dauerhafte Weiterentwicklung der selektivvertraglichen Versorgung ist. Professor Hecken sieht im Innovationsfonds eine große Chance für den ländlichen Raum, da neue Anreize für junge Ärzte hervorgebracht werden können, sich in diesen Regionen niederzulassen. Darüber hinaus können die Ergebnisse der Modellversuche auf die bestehende Grund- und Regelversorgung angewandt werden und diese mit neuen Strukturen stärken.

Nachfolgend diskutierte das Podium aktiv mit allen Anwesenden über die Thematik sowie über die persönlichen Anliegen, die von Nachwuchsschwierigkeiten bei Hausärzten über psychotherapeutische Angebote bis hin zur Problematik des Fachärztemangels reichten. Roy Kühne war am Ende der Veranstaltung über das Engagement aller Anwesenden begeistert und appellierte: „Es gibt immer viel anzupacken, grade in unserer ländlichen Region! Jedoch schafft man das nicht allein - nur wir alle gemeinsam können das angehen. Also lassen Sie uns gemeinsam nach Lösungen suchen, um eine gute ärztliche Versorgung für unsere Bürgerinnen und Bürger zu sichern.“

Foto: Büro Dr. Kühne

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.