Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 28. Juli 2020 13:30 Uhr

Alkoholisiert gegen Schrankenanlage gefahren und geflüchtet

Einbeck (red). Zeugen teilten am Sonntagabend eine Verkehrsunfallflucht auf der Landstraße 487 zwischen Einbeck und Volksen in Höhe des dortigen Bahnüberganges mit. Ein 64-jähriger Fahrzeugführer aus Einbeck befuhr mit seinem Pkw VW die L 487 von Einbeck in Richtung Volksen und kam vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen des beschrankten Bahnüberganges. Nach der Kollision, bei der sein Fahrzeug rechtsseitig stark beschädigt wurde, hielt er zunächst kurz hinter dem Bahnübergang an und setzte seine Fahrt anschließend fort. Aufgrund der Angaben der Zeugen konnte die Wohnanschrift des Fahrzeughalters ermittelt werden. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten gab sich der 64-Jährige sofort zu erkennen und führte die Beamten zu seinem Pkw VW, den er zwischenzeitlich mit einer Gartenplane abgedeckt hatte, um die Unfallschäden zu verbergen. Während der Befragung stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,13 Promille. Dem Fahrzeugführer wurden anschließend zwei Blutproben in der Einbecker Polizeidienststelle entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Weiterhin wurden gegen ihn Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. Die Schrankenanlage wurde beschädigt, blieb aber funktionstüchtig.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang