Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Sonntag, 21. Oktober 2018 18:03 Uhr
"Die Wilden Hilden" gewinnen Song-Contest der Karnevalisten - "Heimspiel"
Sonntag, 21. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). In der Woche vom 22. bis 28. Oktober 2018 wird der Landkreis Northeim in folgenden Bereichen mit mobilen Geräten Geschwindigkeitsmessungen durchführen:

Montag, 22. Oktober: Raum Nörten-Hardenberg
Dienstag, 23. Oktober: Raum Bad Gandersheim
Mittwoch, 24. Oktober: Raum Northeim
Donnerstag, 25. Oktober: Raum Uslar
Freitag, 26. Oktober: Raum Northeim
Samstag/Sonntag, 27.-28. Oktober: Raum Bodenfelde

Im gesamten Kreisgebiet muss darüber hinaus mit weiteren Kontrollen (durch fest installierte Messanlagen und auch die Polizei) gerechnet werden. Zu hohe Geschwindigkeiten sind nach wie vor die häufigste Todesursache im Straßenverkehr, bitte bleiben Sie achtsam.

Foto: Redaktion

Sonntag, 21. Oktober 2018 06:00 Uhr

Einbeck (r). Am Samstag, dem 10. November 2018 ist Susanne Fröhlich mit der Lesung aus ihrem neuen Buch "Verzogen" zu Gast im BBS Forum in Einbeck, Hullerser Tor 4. Karten zum Preis von 25 Euro sind beim Kulturring Einbeck in der Marktstraße 13, telefonisch unter 05561 916 556 sowie online unter www.einbeck.de/kulturring, erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr.

Über den Roman
Andrea erfüllt ihrem Liebsten, Paul, einen Herzenswunsch und zieht mit ihm aufs Land. Dorthin, wo Fuchs und Huhn sich am Waldrand gute Nacht sagen und das Nichts gleich hinterm Dorfausgang lauert. Allerdings nur zu Probe – Andrea gibt sich und dem Land ein Jahr. Wie das wohl wird? Während Paul voller Elan die Praxisvertretung für den ansässigen Arzt übernimmt, stellt Andrea fest, dass die Provinz so ganz anders ist als gedacht. Von wegen endlose Tage in absoluter Abgeschiedenheit und Ruhe! Als Frau Doktor ist Andrea gleich im ganzen Dorf bekannt. Und spätestens als ihr Ex-Schwiegervater Rudi zu ihnen zieht, wird klar, dass das Land eine große Bühne ist, auf der nichts privat bleibt und auf der die herrlichsten Komödien aufgeführt werden.

Das Jubiläum – der 10. Roman mit Andrea Schnidt
Susanne Fröhlich ist erfolgreiche Moderatorin, Journalistin und Autorin. Sie lebt in der Nähe von Frankfurt am Main. Sowohl ihre Sachbücher als auch ihre Romane – »Frisch gemacht«, »Familienpackung«, »Treuepunkte«, »Lieblingsstücke«, »Lackschaden«, »Aufgebügelt«, »Wundertüte« und zuletzt »Feuerprobe« – wurden alle zu riesigen Erfolgen.

Foto: Kulturring

Sonntag, 21. Oktober 2018 01:00 Uhr

Drüber (hakö). Er ist eine liebenswerte "Macht" über den Landkreis Northeim hinaus. Der rührige BVB-Fan-Club Schwarz-Gelbes Leinetal von 1998 streicht den Besuch, das zeitgleiche Bundesligaspiel des Titelaspiranten Dortmund in Mainz und veranstaltet am Samstag, 24. November von 14 bis 19 Uhr den traditionellen Wintermarkt, zum zweiten Mal auf dem Schulgelände in Drüber. Die Besucherzahlen steigen von Jahr zu Jahr.

Henning Kornehl, Chef der Borussen treuen Anhänger kündigte am Freitag bei der Präsentation der PR-Aktion, der Hinweisschilder, Plakate und Flyer voller Vorfreude auf das "Heimspiel" im Leinetal an: "Wir hauen auf die Pauke. Die Schweine sind geschlachtet. Das Fleisch ist in der Dose. Das Event ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir möchten unseren liebenswerten Sponsoren danken und versprechen ein noch größeres Angebot mit immerhin fast 20 Ständen. Es gibt alles, von gebrannten Mandeln bis zu dekorativen Weihnachtskerzen und Kunsthandwerk."

Die Resonanz für den bunten Markt sei, laut Kornehl, im vergangenen Jahr optimal gewesen. Die Besucher strömen nur so, kommen aus den Nachbarorten im Leinetal, aber auch aus Einbeck, Northeim und selbst aus Alfeld und Göttingen. Kornehl: "Das animiert uns, in diesem Jahr noch mal zuzulegen". So spielen die Musikfreunde Sülbeck/Drüber. Als Highlight konnte der Fanfarenzug Lindau verpflichtet werden. Der mehrfache Deutsche Meister hat um 17.15 Uhr seinen großen Auftritt. Auf die Kinder warten unter anderem eine Hüpfburg, Kinderschminken, Clown Harry und viele bunte Luftballons.

Es werden Lose für 50 Cent verkauft. Als einer der Hauptgewinne winkt ein Reisegutschein. Kornehl: "Wir möchten natürlich auch wieder gern die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen mit einer Spende". Eine professionelle, lobenswerte Einstellung, wie es sich gehört für die Fangemeinde eines Bundesligisten auf Titelkurs, meint die News-Redaktion.

www.schwarz-gelbes-leinetal.de

Fotos: Hartmut Kölling

Sonntag, 21. Oktober 2018 01:00 Uhr

Northeim (lpd). Seit fast anderthalb Jahren ist sie im Handel, die vom Landschaftsverband Südniedersachsen und der Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung herausgegebene „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“. Auf 278 Seiten bietet das Buch bild- und wortreich eine breite Fülle an Informationen zu Land und Leuten zwischen Harz und Weser südlich einer gedachten Linie von Bodenwerder über Alfeld bis nach Seesen an.

Wer bisher noch keine Gelegenheit gehabt haben sollte, einen unverbindlichen Blick in das Buch zu werfen, kann das ab sofort im Kreishaus des Landkreises Northeim nachholen. Ab Freitag, 5. Oktober 2018 ist dort im Foyer des Gebäudes eine Präsentation mit großflächigen Fotos und einer Sitzecke aufgebaut, die zum Verweilen und Stöbern durch die verschiedenen Themen der Landeskunde einlädt.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel unterstützt das Projekt und stellt die Ausstellungsflächen des Kreishauses gerne zur Verfügung: „Unsere Region ist absolut lebenswert. Das herausgegebene Buch unterstreicht dies auf sehr charmante Art und Weise. Ich freue mich, dass die Ausstellung zum Bekanntwerden beiträgt.“

Die Ausstellung im Foyer des Kreishauses kann zu den bekannten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 8.30 bis 12.30 Uhr und Dienstag und Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.landeskunde-suedniedersachsen.de.

Foto: Landkreis Northeim

 

Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 18. Oktober 2018 09:55 Uhr
Lauenberg: Hartnäckiger Täter bricht mehrmals in ein
Montag, 15. Oktober 2018 14:21 Uhr

Einbeck (red). Tagsüber verlief das Einbecker Eulenfest, inklusive des Stargastauftrittes am Sonntagmittag, mit wenig Arbeit für die Einbecker Polizei. Nachts sah die Sache anders aus. Zusammen mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei aus Göttingen, zwei Diensthundeführern und Kräften eines eingesetzten Sicherheitsdienstes mussten eine Vielzahl von Einsätzen bewältigt werden. Insgesamt zwölf Mal wurde die Polizei zu Schlägereien mit Körperverletzungen und Beleidigungen gerufen und mussten diese schlichten.

Drei Diebstähle, zwei Sachbeschädigungen und zwei Nötigungen wurden angezeigt. Fünf Mal wurden Fundgegenstände bei der Polizei abgegeben In drei Fällen musste sich die Polizei um hilflose Personen kümmern, darunter auch um einen 15-jähriger betrunkenen Jugendlichen. Etliche beginnende Schlägereien konnten durch frühzeitiges Einschreiten der Einsatzkräfte verhindert werden. Aber auch auf dem Verkehrssektor war die Polizei gut gefordert. Neben vielen Parkverstößen wurden der Polizei drei Verkehrsunfallfluchten angezeigt und drei Unfälle waren aufzunehmen - darunter einer mit einem betrunkenen Fahrzeugführer.

Weiter wurden zwei betrunkene Fahrzeugführer mit ein Mal 1,94 und ein Mal 1,49 Promille beim Führen ihrer Pkw festgestellt. An den Kontrollposten zum Eulenfest wurden in 25 Fällen alkoholische Getränke in mitgeführten Glasflaschen vorübergehend sichergestellt. Etliche Taschen und mitgeführte Behältnisse wurden nach verdächtigen Gegenständen durchsucht.

Foto: Redaktion

Montag, 15. Oktober 2018 11:12 Uhr

Bad Gandersheim (r). Am vergangenen Wochenende wurden aus den Räumlichkeiten der Musikschule Altgandersheim in der Straße Sonnenberg zwei hochwertige Konzertklarinetten samt Koffern und Zubehör entwendet. Die Klarinetten haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Zum Tatzeitpunkt fand in der Einrichtung ein mehrtägiger Orchesterworkshop statt. Hinweise nimmt die Polizei Bad Gandersheim unter der Telefonnummer 05382/919200 entgegen.

Foto: Redaktion

Sonntag, 14. Oktober 2018 15:16 Uhr

Einbeck (r). Kurzer Schreck am frühen Freitagabend: Ein Pkw kommt gegen 22.52 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit die Straße Neuer Markt in Fahrtrichtung zum Möncheplatz hinunter, wo das Veranstaltungsgelände Eulenfest beginnt, und rammt dort mehrere am Fahrbahnrand parkend abgestellte Pkw. Durch die vor dem Möncheplatz an den Sperren postierten Polizeibeamten kann dann aber schnelle Entwarnung gegeben werden: Kein Anschlagszenario - ein Unfall mit einem betrunkenen Fahrzeugführer. Kraftfahrzeugführer des 3er BMW war ein 20-jähriger Junger Mann aus Lemgo. Mit im Fahrzeug saßen noch zwei weiterer junge Männer aus dem Bereich Einbeck. Insgesamt wurden durch den Unfall drei unbeteiligte Pkw beschädigt. Zwei der drei Insassen im unfallverursachenden Pkw wurden durch den Unfall leicht verletzt, die Schadenshöhe wird auf über 16.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt und ihm eine Blutprobe entnommen.

Foto: Redaktion

Freitag, 12. Oktober 2018 10:19 Uhr

Dassel (red). Im Zeitraum von Mittwoch, 10. Oktober, 18 Uhr, bis Donnerstag, 11. Oktober, 04.40 Uhr, ketten unbekannte Täter auf einer Wiese ein gesichertes hölzernes Weidetor an ein unbekanntes Kraftfahrzeug an und fahren dann einfach los. Dadurch wird das Weidetor samt Pfosten aus dem Boden gerissen beziehungsweise umgerissen. Anschließend fahren die Täter mit dem angehängten Weidetor bis kurz vor den Osterfeuerplatz in Mackensen und legen dort dann das Weidetor hinter einer dortigen Holzbank ab. Die Schadenshöhe ist mit circa 200 Euro angegeben.

Foto: Redaktion

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Donnerstag, 18. Oktober 2018 06:00 Uhr
CDU beantragt Unterstützung für Kreisjugendring
Mittwoch, 17. Oktober 2018 10:07 Uhr

Landkreis Northeim (r). Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich in ihrer jüngsten Sitzung mit den Inhalten des Tarifgutachtens im ZVSN beschäftigt. Herr Michael Frömming, Geschäftsführer ZVSN, sowie Frau Uljana Klein, Dezernatsleitung im Landkreis Northeim, berichteten über den Sachstand im laufenden Verfahren zur möglichen Maßnahmenänderung.

Das besondere Augenmerk der CDU-Kreistagsfraktion lag hier im Bereich Schülerticket. Schüler des Sekundarbereiches II, der weiterführenden Schulen ab Klasse 10, bekommen derzeit keinerlei finanzielle Unterstützung beim Erwerb ihrer Fahrkarten, die Familien sind alleinig für die Kostenübernahme einer Tages- oder Monatskarte verantwortlich. „Wenn wir in zukünftige Generationen investieren wollen und uns eine breitgefächerte Schulausbildung wichtig ist, so dürfen aus unserer Sicht Familien hier nicht allein gelassen werden“, so Heiner Hegeler, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag. „Gerade bei Familien mit mehreren älteren Kindern, die weiterführende Schulen besuchen, machen sich diese Beträge im zeitweise dreistelligen Bereich schnell in der Haushaltskasse bemerkbar.“

Daher begrüßt die CDU-Kreistagsfraktion auch die Berücksichtigung im neuen Tarifgutachten. Erfreulich sei auch, so die Meinung der Fraktion, dass derzeit noch eine Prüfung der Landesregierung auf der Grundlage des Koalitionsvertrages zu diesem Thema laufe. Man hoffe auf ein positives Signal aus Hannover, dürfe aber auch die Verpflichtung vor Ort nicht aus den Augen lassen. „Junge Menschen die Möglichkeit zur Nutzung und die Vorteile von öffentlichen Verkehrsmitteln näher zu bringen, ist auch ein Bildungsauftrag“, so Hegeler. Die Jugendlichen müssten die Gelegenheit im Low-Budget-Bereich haben, nicht nur um zur Schule oder Ausbildungsstätte zu gelangen, sondern auch um Freunde zu treffen oder ehrenamtliche Tätigkeiten einfacher ausüben zu können, das entlaste nicht nur die Familienkasse ,sondern auch das familiäre Taxiunternehmen.

Foto: Redaktion

Donnerstag, 11. Oktober 2018 12:31 Uhr

Landkreis Northeim (r). Der nach wie vor nicht angelaufene Breitbandausbau im Landkreis ist aus Sicht der CDU-Kreistagsfraktion ein absolut unhaltbarer Zustand. In einer erneuten Initiative zu diesem für die zukünftige Entwicklung absolut vorrangigen Thema sorgt die CDU dafür, dass Vertreter der Telekom in der Kreistagssitzung am 19. Oktober Rede und Antwort stehen und einen konkreten und verbindlichen Zeit- und Ausbauplan vorlegen. In einem weiteren Schritt setzt die CDU auf Lichtgeschwindigkeit.

Darüber hinaus sieht die CDU-Kreistagsfraktion die dringende Notwendigkeit, dass der Breitbandausbau auch zukunftsfest gemacht wird. Dazu wird der jetzt anstehende Ausbau per Vectoring keinesfalls ausreichend sein. „Was wir alle brauchen, sind gigabitfähige Anschlüsse, da eine Datenübertagung in Lichtgeschwindigkeit in Zukunft unerlässlich sein wird. Hier muss die Kreisverwaltung dringend handeln“, so die Kreistagsfraktion in einer Mitteilung. In einem darauf ausgerichteten Antrag wird die „Landrätin beauftragt, unverzüglich mit den notwendigen Vorbereitungen für ein weiteres Markterkundungsverfahren zu beginnen und die hierzu in Aussicht gestellten Fördermittel zu beantragen“. Voran gegangen waren intensive Beratungen mit dem Breitbandbüro des Bundes sowie die Ausführungen des Digitalstaatssekretärs im Wirtschaftsministerium, Stefan Muhle. Danach sieht man „Vectoring als längst mehr nicht zukunftsweisend“ an und hat auf Bundesebene entsprechende Förderkriterien geschaffen und Mittel bereitgestellt, um gigabitfähige Netze auf Glasfaserbasis bauen zu lassen – auch im Landkreis Northeim. Davon sind die Christdemokraten fest überzeugt und erteilen der Kreisverwaltung nun diese Handlungsanweisung. „Weil es mit dem Ausbau des Internets schon viel zu lange gedauert hat, müssen wir sehen, dass wir am Ende wenigstens technisch das Optimum erreichen. Von der Landrätin und ihrer Kreisverwaltung erwarten wir jetzt eine sehr rasche und zielgerichtete Umsetzung, möglichst in Lichtgeschwindigkeit“, gibt die CDU-Kreistagsfraktion in einer Stellungnahme als Ziel vor.

Foto: Redaktion

Werbung
Wirtschaft
Sonntag, 21. Oktober 2018 01:00 Uhr
IG BAU fordert mehr Arbeitsschutz-Kontrollen im Landkreis Northeim
Freitag, 12. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). Mal etwas weniger arbeiten, um Zeit für Kinder, Angehörige oder auch sich selbst zu haben – danach aber wieder voll in den Beruf einsteigen: Für Tausende Beschäftigte im Kreis Northeim soll das ab 2019 per Gesetz möglich sein. Tatsächlich dürften jedoch 22.700 Arbeitnehmer im Landkreis nicht vom sogenannten Rückkehrrecht in Vollzeit profitieren – weil ihr Betrieb weniger als 45 Mitarbeiter hat. „Das sind 43 Prozent aller Beschäftigten, an denen das Gesetz komplett vorbeigeht“, kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.

Die NGG Süd-Ost-Niedersachsen-Harz beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Ein Großteil der Beschäftigten in Bäckereien und Metzgereien dürfte danach nichts von der geplanten Brückenteilzeit haben. Im Gastgewerbe wären laut Statistik im Kreis Northeim sogar 74 Prozent des Personals vom Gesetz ausgenommen.

Auf die Untergrenze von 45 Beschäftigten hatte sich die Große Koalition verständigt. Die Unionsparteien setzten sich in diesem Punkt gegen die SPD durch. Das Gesetz soll noch im Oktober den Bundestag passieren. „In den vielen Kleinbetrieben im Handwerk und in der Gastronomie ist die Teilzeit-Novelle damit reine Makulatur“, sagt NGG-Geschäftsführer Manfred Tessmann. Er ruft die heimischen Bundestagsabgeordneten dazu auf, sich in Berlin für Änderungen am Gesetz stark zu machen. „Die Einschränkung für kleine Betriebe muss wegfallen“, so Tessmann. Denn die Idee der Reform gehe in die richtige Richtung: „Tausende wünschen sich mehr Souveränität bei der Arbeitszeit.“

Hinzu kommt: Rund 20.300 Beschäftigte im Kreis Northeim arbeiten bereits jetzt in Teilzeit. Nach Angaben der Arbeitsagentur ist ihre Zahl in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen. „Diesen Menschen bringt das Gesetz auch keine Verbesserungen“, bemängelt Tessmann. Denn einen Anspruch auf eine Vollzeit-Stelle habe nach den Plänen der GroKo nur, wer vorher schon einmal in Vollzeit gearbeitet hat. Das sei aber in vielen Branchen die Ausnahme. So liegt die Teilzeitquote hier laut Statistik bei 39 Prozent. In Hotels, Pensionen und Restaurants ist der Anteil mit 73 Prozent besonders hoch.

Nach Einschätzung der NGG hilft das Gesetz auch kaum gegen Altersarmut, von der Frauen besonders häufig betroffen sind. „Denn Frauen arbeiten überdurchschnittlich oft in Kleinbetrieben – oder haben seit vielen Jahren nur einen Halbtagsjob“, so Tessmann.

Foto: NGG

Freitag, 05. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). Junior-Betriebsräte gesucht: Ab sofort können Azubis und junge Beschäftigte im Landkreis Northeim neue „U25-Sprecher“ wählen. Noch bis Ende November laufen die Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV). Darauf hat die IG BAU Niedersachsen-Süd hingewiesen. „Mit ihrer Stimme können Berufsstarter ein entscheidendes Wort mitreden – und sich das nötige Gehör beim Chef verschaffen“, sagt Bezirksvorsitzender Torsten Witt.

Häufig hätten junge Beschäftigte mit Missständen zu kämpfen. Doch oft trauten sie sich nicht, diese anzusprechen – auch wegen eines zum Teil rauen Umgangstons im Betrieb. „Die Probleme reichen von zu langen Arbeitszeiten und fehlenden Lehrplänen bis hin zu Tätigkeiten, die gar nichts mit der Ausbildung zu tun haben“, so Witt. Im aktuellen DGB-Ausbildungsreport gaben 14 Prozent der Azubis an, selten oder nie von ihrem Ausbilder betreut zu werden. Mehr als ein Drittel berichtet von regelmäßigen Überstunden. Zudem klagt ein wachsender Teil der Befragten darüber, ständig für die Firma erreichbar sein zu müssen.

„Bei diesen Problemen kommen die Jugendvertreter ins Spiel. Durch ihr Mandat können sie mit dem Chef Klartext reden – und zwar auf Augenhöhe“, sagt Gewerkschafter Witt. Die IG BAU Niedersachsen-Süd appelliert an Unternehmen in der Region, die Wahlen zu unterstützen. Das komme den Betrieben am Ende selbst zugute. „Engagierte Jugendvertreter verbessern die Ausbildungsqualität und sorgen für eine höhere Zufriedenheit beim Nachwuchs. Und unter Schulabgängern spricht sich schnell herum, wo die Lehre gut ist“, so Witt. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels achteten Jugendliche besonders darauf, ob die Ausbildungsbedingungen stimmen.

Rund 2.300 Auszubildende gibt es nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit aktuell im Kreis Northeim. Eine Interessenvertretung kann wählen, wer in einem Betrieb arbeitet, der mindestens fünf Jugendliche oder Azubis und bereits einen Betriebsrat hat. Stimmberechtigt sind alle Beschäftigten unter 18 Jahren – genauso wie alle Mitarbeiter unter 25, die ihre Berufsausbildung absolvieren.

Alle Infos rund um die Wahl gibt es im Netz unter www.jav-portal.de und bei der Jungen BAU unter www.facebook.com/JungeIGBAU.

Foto: IG BAU

Werbung
Sport
Mittwoch, 17. Oktober 2018 11:30 Uhr
Einbecker BürgerSpital blickt Europameisterschaft ins Auge
Dienstag, 16. Oktober 2018 06:00 Uhr

Einbeck (r). Die Sparkasse Einbeck unterstützte den Golf und Country Club Einbeck in diesem Jahr mit einer neuen 18-Loch Turnierserie. Insgesamt sechs Turniere waren unter dem Titel „Monatspreis Sparkasse Einbeck“ geplant. Leider musste ein Turnier aufgrund eines Gewitters abgebrochen und konnte aus terminlichen Gründen auch nicht mehr nachgeholt werden. Neben den jeweiligen Tagessiegerinnen und –siegern wurden aus den drei besten Turnierergebnissen die Gesamtsiegerinnen und -sieger ermittelt. Die Beliebtheit der Sparkassenturniere kann man daran erkennen, dass sich insgesamt mehr als 60 Golferinnen und Golfer bei den Turnieren gemeldet hatten.

Am vergangenen Sonntag wurde bei kühlen Herbsttemperaturen das Abschlussturnier auf der Golfanlage in Einbeck-Immensen ausgespielt. Die ungewohnten kühlen Temperaturen waren auch dafür verantwortlich, dass es nur ein Spieler geschafft hat, sein Handicap zu unterspielen. Achim Zirkler gelang dieses Kunststück mit 38 Nettopunkten als einzigem Spieler. Damit war er nicht nur Tagessieger, sondern auch Netto-Gesamtsieger in der Netto-Klasse B. Besonders erfreulich war das Abschneiden der jugendlichen Teilnehmerinnen. Mit Sarah Ulrich, die den Gesamtbruttosieg bei den Damen und Freya Brockmeyer, die den Gesamtsieg in der gemischten Netto-Klasse A erzielte, haben sich zwei talentierte Junggolferinnen durchgesetzt.

Zum Abschluss lud die Sparkasse die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem gemeinsamen Essen ein, bevor die Siegerinnen und Sieger durch Vorstandsmitglied Carsten Sowa und Brigitte Weiß, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Einbeck verantwortlich ist, geehrt wurden. Der Golf und Country Club Leinetal Einbeck bedankt sich recht herzlich bei der Sparkasse Einbeck für das Engagement rund um den Golfsport in Einbeck.

Die Tagesergebnisse im Einzelnen

Brutto
1. Horst Wenzel

Netto A
1. Joachim Zirkler
2. Hans-Dieter Knieriem
3. Wilfried Bock

Netto B
1. Peter Popinga
2. Christian Oberlies
3. Hans Georg Vielhauer

Die Gesamtsieger, ermittelt aus den drei besten Turnierergebnissen:

Brutto Damen
1. Sarah Ulrich

Brutto Herren
1. Alfred Steinhoff

Netto A
1. Freya Brockmeyer
2. Frank Rinkewitz

Netto B
1. Joachim Zirkler
2. Petra Böker

Freitag, 12. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim/Bremen (red). Einen Ausflug zum Weserstadion hatten die Jungschiedsrichter des Kreises Northeim/Einbeck am 5. Oktober unternommen, um den siebten Spieltag der Bundesligasaison zwischen dem SV Werder Bremen und dem VFL Wolfsburg zu eröffnen. Die Karten wurden vorab vom Bremer Fussballverband für die Schiedsrichter reserviert, sodass alle als Gruppe zusammensitzen konnten und ein langes Anstehen an der Schiedsrichterkasse zudem erspart blieb.

Nach einer reibungslosen Anfahrt stärkten sich die Schiedsrichter mit einer Bremer Stadionwurst und einem Getränk. Das Spiel, welches Schiedsrichterkollege Martin Petersen leitete, verfolgten sie in erster Reihe hinter dem Tor der Westtribüne und sahen somit den 1:0 Treffer von Davy Klaassen (SV Werder Bremen) aus nächster Nähe. Nach einer spannenden Partie und guter Stimmung machten sich alle auf den Heimweg.

Foto: Jungschiedsrichter

Werbung
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de