Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 05. September 2020 03:08 Uhr

Versuchter Betrug am Telefon

Kreis Northeim (r). In den letzten Tagen und Wochen kam es im Landkreis Northeim wieder vermehrt zu betrügerischen Anrufen falscher Angehöriger. Die Täter, die sich beispielsweise als Enkel oder Nichten ausgaben, versuchten durch die Darstellung falscher Sachverhalte wie Verkehrsunfälle oder eine Corona-Infektion in eine finanzielle Notlage gekommen zu sein. Dabei baten diese um eine schnelle und nur kurzfristige Unterstützung in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die betrügerischen Anrufe blieben nach bisherigen Erkenntnissen im Versuchsstadium.

Die Polizei Northeim rät, bei Anrufen immer wachsam zu sein und den Anrufer immer erst einmal nach seinem Namen zu fragen. Lassen Sie sich bitte nicht auf die üblichen Tricks der Betrüger ein, zu raten, wer gerade anruft. Oftmals beginnen diese Anrufe mit den Worten: "Kennst du mich denn nicht mehr?" oder auch "Rate mal, wer am Telefon ist?". Bei ungewöhnlichen Forderungen / Wünschen der angeblichen Verwandten sollte man den Sachverhalt immer kritisch hinterfragen und bestenfalls weitere Personen ins Vertrauen ziehen. Weiterhin sollte die Polizei unmittelbar über den Betrugsversuch in Kenntnis gesetzt werden. Bei Rückfragen steht Ihnen die Polizei Northeim unter 05551/7005-0 jederzeit zur Verfügung.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang