Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 22. Juni 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Einbeck (red). Einer Streife des Polizeikommissariats Einbeck fiel am Mittwoch, 06.01.2021, auf der Bundesstraße 3, Höhe Kuventhal, gegen 14.20 Uhr ein weißer DB-Sprinter mit SZ-Kennzeichen auf, der Richtung Alfeld unterwegs war. Da am Heck eine weiße Tafel mit einem schwarzen A (für Abfall) befestigt war, wurde das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Im Laderaum befanden sich circa zwei bis drei Kubikmeter Schrott.

Ein Großteil davon war Elektroschrott und war somit als gefährlicher Abfall enzustufen. Eine Überprüfung des 26 Jahre alten Fahrers und seiner 22-jährigen Begleiterin, die auch Halterin des Wagens ist, ergab, dass gegen beide schon diverse Verfahren wegen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung eingeleitet wurden. Aufgrund dieser und der Tatsache, dass der Mann zum wiederholten Mal keine Gewerbekarte vorlegen konnte, begeht er beharrlich und fortgesetzt Ordnungswidrigkeiten gegen die Gewerbeordnung. Dieser Umstand stellt eine Straftat dar. Des Weiteren wurde ein Strafverfahren wegen des Umgangs mit gefährlichen Abfällen eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif?width=295&height=255