Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 23. Februar 2021 08:55 Uhr

30.000 Euro Sachschaden durch Zimmerbrand in Mehrfamilienhau

Kreiensen (red). Am Montag, gegen 15.13 Uhr, wurde der Feuerwehr-Leitstelle Northeim ein Zimmerbrand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Heinrichstraße in Kreiensen gemeldet (wir berichteten). Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten vor Ort starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss feststellen. Zwei Bewohner des Hauses konnten sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten und weitere Personen konnten bei einer Nachschau in dem Brand-betroffenen Objekt nicht aufgefunden werden. Bei einer ersten Inaugenscheinnahme durch hinzugezogene Kräfte der Polizei Northeim war eine genaue Brandursache nicht zu ermitteln. Ein technischer Defekt eines Elektrogerätes konnte jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Die Wohnungen des Brand-betroffenen Gebäudes sind derzeit unbewohnbar, die Bewohner konnten zunächst bei Angehörigen untergebracht werden. Personen kamen durch den Brand nicht zu Schaden. Insgesamt wird die Schadenshöhe auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Die Polizei Bad Gandersheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fotos: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang