Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 21. Juni 2021 10:04 Uhr

Gebäudeteileinsturz im Einbecker Ortsteil Wenzen

Einbeck/ Wenzen (r). Bereits am Freitagabend gegen 21:30 Uhr kam es zu einem Teileinsturz eines seit über 30 Jahren leerstehenden Fachwerkhauses in Wenzen. Am Samstagmittag machten sich das Ordnungsamt und Bauamt der Stadt Einbeck ein Bild von der Lage am besagten Wohnhaus. Kurz danach wurde der Fachberater THW des Technischen Hilfswerk (THW) Einbeck zu dieser Einsatzstelle, durch die Einsatzleitstelle Northeim alarmiert. Gemeinsam mit dem Bau- und Ordnungsamt wurde das Gebäude begutachtet und festgestellt das eine Außenwand nach aussen gedrückt wird und auch teile des Sandsteinfundament weggedrückt und abzurutschen drohen. Weiterhin das viele Balken seit Jahren der Witterung ausgesetzt sind und dadurch massiv angegriffen und teilweise nicht mehr vorhanden waren.

Zusätzlich wurde der Baufachberater des THW Northeim zur Einsatzstelle nachgefordert. Gemeinsam mit diesem wurde nochmals die Einsatzstelle begutachtet und weitere große Schäden die die Standsicherheit beeinflussen festgestellt. Gemeinsam wurde eine Handlungsempfehlung an das Ordnungs- und Bauamt abgeben, da eine Standsicherheit des Gebäudes nicht mehr garantiert werden konnte. Es wurde eine Abrissfirma aus Göttingen informiert und beauftragt das Gebäude soweit abzutragen, dass eine unmittelbare Gefahr für das Nachbarhaus ausgeschlossen werden kann. Dazu wurde das Dach komplett abgetragen und eine Aussenwand abgerissen.

THW Kräfte aus Einbeck und Northeim haben dafür zunächst das Nachbargebäude mit Holzbohlen und Platten vor möglichen Schäden und Gefahren durch Trümmer abgesichert. Ebenfalls wurde die Ortsfeuerwehr Wenzen zur Einsatzstelle angefordert um mit 2 C-Rohren aufkommenden Staub oder andere Gefahren durch Wasser zu binden. Im Nachgang wurde die Einsatzstelle durch Mitarbeiter des Kommunalen Bauhof der Stadt Einbeck durch Bauzaun gesichert.

Foto: THW

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang