Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 23. Oktober 2020 09:14 Uhr

Sechs neue Corona-Fälle seit Mittwoch: Landkreis Northeim kein Risikogebiet mehr

Kreis Northeim (r). Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Landkreis Northeim mittlerweile 350 Corona-Infektionen bekannt geworden. 186 Personen gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Seit Mittwoch sind somit sechs neue Corona-Fälle hinzugekommen. Die 7-Tage-Inzidenz - die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen - liegt aktuell bei 12,9. Der Landkreis Northeim ist damit kein Risikogebiet mehr, da der Wert von 50 wieder deutlich unterschritten wird. 

Bei den Neuerkrankungen handelt es sich um zwei weibliche Personen mittleren Alters und vier männliche Personen jüngeren und mittleren Alters. Der Ansteckungsweg ist bei einer Person unbekannt, bei den anderen auf Kontakte zu Infizierten zurückzuführen. Alle Personen befinden sich in Quarantäne, wobei sich eine Person aus anderen Gründen stationär im Krankenhaus aufhält. Die Infizierten klagen über Husten, Hals- und Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit. Damit sind im Landkreis Northeim derzeit 157 akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum Northeim (5), Uslar (4), Einbeck (6), Katlenburg-Lindau (1), Hardegsen (3), Moringen (1), Bad Gandersheim (134) und Kalefeld (3) stammen. Die Anzahl der Verstorbenen liegt unverändert bei sieben Personen.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang