Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Februar 2021 14:20 Uhr

Termine im Impfzentrum: 500 Personen werden im Laufe der Woche geimpft

Northeim (lpd). Seit Montagmorgen läuft im Northeimer Impfzentrum die nächste Impfrunde. Sah es bis Freitagmittag zunächst so aus, als könnten nicht alle Termine zugeteilt werden, waren noch im Laufe des Freitagnachmittags alle 500 Termine vergeben.

In Laufe der Woche werden jetzt von Montag bis Freitag täglich 100 Personen im Impfzentrum geimpft. Geimpft werden nach Kenntnisstand des Impfzentrums ausschließlich Personen aus dem Landkreis Northeim. Das Land hat offenbar auf die Kritik reagiert, nachdem in der ersten Impfrunde auch Personen aus anderen Landkreisen in Northeim geimpft wurden.

Nach dem Bekanntwerden der Irritationen über die Terminvergaben am vergangenen Freitag, standen die Telefone im Impfzentrum nicht mehr still. „Menschlich kann ich dies nachvollziehen“, bekräftig Frank Beckmann, Leiter des Impfzentrums. „Wir können vor Ort aber keine Abhilfe schaffen, denn Termine können ausschließlich über das Impfportal des Landes gebucht werden“, so Beckmann weiter. Anrufe im Impfzentrum, oder Beschimpfungen des Personals, führen also nicht zu einem Termin. „Wir können vor Ort keine Termine machen, das geht nur über das Landesportal“, bekräftigt Beckmann. Auch die Terminbestätigungen gibt es ausschließlich vom Land. Die Impfeinladungen werden den Impfberechtigten auf dem ausgewählten Kommunikationsweg (Brief oder Email) direkt übersandt.

Eine direkte Terminbuchung über die Terminhotline oder das Online-Portal wird erst möglich sein, wenn die Warteliste für das Impfzentrum in Northeim vollständig abgearbeitet wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt wird man dort immer die Aussage erhalten, dass keine Termine zur Verfügung stehen, weil eine Terminvergabe ausschließlich über die dortige Warteliste erfolgt. Deshalb ist es wichtig, dass sich alle, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, auf die Warteliste setzen lassen. Diese wird nach Impfstoff- und Terminverfügbarkeit abgearbeitet.

Neben den Impfungen im Impfzentrum sind auch die beiden mobilen Teams weiter in Alten- und Pflegeheimen unterwegs. Geplant ist, bis zum Ende dieser Woche die Erstimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen abzuschließen.

Die nächsten Impftermine im Impfzentrum wird es voraussichtlich in der 9. Kalenderwoche (ab 1. März) geben.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang