Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 04. April 2021 11:05 Uhr

Modellprojekt Einbeck: Michalek und Grascha freuen sich über Zuschlag des Landes

Einbeck (r). Auf Freude bei der Einbecker Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek und beim Landtagsabgeordneten Christian Grascha ist die Entscheidung des Landes gestoßen, Einbeck als Modellprojekt auszuwählen. Einbeck hatte sich auf Initiative von Michalek und Grascha darum beworben, mit einem Testkonzept für eine dreiwöchige Erprobungsphase Handel, Gastronomie, Kinos und Kultureinrichtungen zu öffnen. Das Konzept sieht vor, dass jeder die entsprechenden Angebote in der Innenstadt nutzen kann, wenn ein negativer Test nachgewiesen wurde. „Ich freue mich darüber, dass das Engagement der Stadt bei der Auswahl in Hannover gewürdigt wurde. Handel, Außengastronomie, Kino und Kultur in der Innenstadt brauchen wieder eine Perspektive. Wir werden jetzt das Konzept weiter konkretisieren. Unser Ziel ist es, am 12. April zu starten“, sagte Sabine Michalek. Weitere Details werde die Stadt in den nächsten Tagen bekannt geben. 

„Ich möchte der Bürgermeisterin Sabine Michalek ein großes Kompliment machen. Sie hat es mit ihrem Team geschafft, in kürzester Zeit ein Konzept auf die Beine zu stellen, das sehr schlüssig den notwendigen Gesundheitsschutz mit einer Öffnungsperspektive kombiniert hat“, so Grascha. Sicherlich hätte bei der Auswahl des Landes auch eine Rolle gespielt, dass seit Monaten das Infektionsgeschehen durch die Disziplin der Menschen und die gute Arbeit des Gesundheitsamtes stabil gering sei. Eine Voraussetzung für die Durchführung des Projektes sei nun die digitale Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt. Es wäre gut, wenn der Landkreis zügig eine app-basierte Lösung, wie die Luca-App, beschaffen würde.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang