Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Moringen (red). In Moringen herrscht Entsetzen und Empörung über einen besonders grausamen Vorfall, der sich am Donnerstag im Zeitraum von 09:00 bis 15:45 Uhr ereignete. Eine unbekannte Person drang in einen Kleingarten im "Kleingartenweg" ein und verübte eine brutale Tat, die nicht nur das Leben mehrerer Tiere kostete, sondern auch tiefe Bestürzung in der Gemeinschaft auslöste.

Der oder die Täterin trennte den Kopf von fünf Wachteln ab, die vor Ort verstarben. Zusätzlich wurden weitere Wachteln durch die Tat verletzt. Diese grausame Handlung erinnert an einen ähnlichen Vorfall vor einer Woche, bei dem drei Kaninchen auf ebenso brutale Weise getötet wurden, indem man ihnen die Löffel abtrennte. Auch diese Tiere verstarben aufgrund ihrer schweren Verletzungen.

Beide Taten wurden vermutlich mit einem Messer durchgeführt, und es gibt bisher keinerlei Hinweise auf die Identität der unbekannten Täterin oder Täter. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, besonders aufmerksam zu sein und verdächtige Beobachtungen umgehend zu melden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen oder möglichen Verdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Northeim unter der Telefonnummer 05551 - 70050 zu melden.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255