Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 22. Juni 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Northeim (red). Am vergangenen Sonntag begaben sich die Damen des NHC auf den langen Weg nach Wilhelmshaven, um dort in der Relegation um die Plätze in der Regionalliga zu kämpfen. Begleitet von einem vollbesetzten Bus mit Mannschaft, Trainer und Fans machten sie sich bereits in den frühen Morgenstunden auf den Weg gen Norden.

Das erste Spiel gegen Hannover List begann um 13:45 Uhr. Trotz einer starken ersten Halbzeit mussten sich die Northeimer Damen letztendlich geschlagen geben. Der SC Germania List konnte in der zweiten Hälfte des Spiels überzeugen, und so blieb ein Sieg im ersten Spiel leider aus, trotz der großartigen Unterstützung von der Tribüne.

Anschließend stand das zweite Spiel gegen den Wilhelmshavener HV an. Obwohl die Northeimer Damen sich nach einem anfänglichen Rückstand von 2:7 wieder ins Spiel zurückkämpften und es in der letzten Minute durch einen Treffer von Marie Barnkothe noch einmal spannend machten, gelang es ihnen nicht mehr, das Spiel zu drehen. Ein mögliches Unentschieden durch einen Siebenmeter in den letzten Sekunden des Spiels blieb enttäuschenderweise aus. In beiden Spielen war ein Sieg möglich gewesen, doch das Team konnte nicht die gewohnte Leistung abrufen.

Trotz der enttäuschenden Ergebnisse blicken die Damen nun optimistisch auf die neue Saison in der Oberliga Niedersachsen und werden nach einer verdienten Pause hochmotiviert in die Vorbereitung starten.

Am kommenden Sonntag werden ab 15 Uhr die Mannschaften in der Schuhwallhalle geehrt. Im Anschluss um 17 Uhr bestreiten die Herren ihr letztes Heimspiel der Saison.

Foto: NHC

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif?width=295&height=255