Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 05. Juni 2019 10:58 Uhr

Niedersachsen: Auftragseingänge im April 2019 steigen im Vergleich zum Vorjahr um 3%

Niedersachsen (red). Die niedersächsische Industrie konnte im April 2019 leichte Zuwächse bei den Auftragseingängen verzeichnen. Nach Mitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) wuchs die Nachfrage nach Industriegütern aus niedersächsischer Produktion um 3% im Vergleich zum April 2018. Der Zuwachs beruhte überwiegend auf Großaufträgen im sonstigen Fahrzeugbau. Die positive Auftragsentwicklung wurde von der um 5% gestiegenen Auslandsnachfrage getragen. Die Bestellungen aus dem Inland konnten um 1% zulegen. Die Produktion von Investitionsgütern erzielte ein Plus von 12%, die Nachfrage nach Vorleistungsgütern ließ dagegen um 11% nach. In den umsatzstärksten niedersächsischen Industriebranchen war die Entwicklung uneinheitlich. Steigende Nachfrage im Vergleich zum April 2018 gab es für die Herstellung von Metallerzeugnissen (+10%) und im Maschinenbau (+2%). Die Herstellung von chemischen Erzeugnissen (-1%), die Metallerzeugung und -bearbeitung (-2%), die Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (-12%) und die Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (-37%) verzeichneten rückläufige Bestellungen.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang