Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 08. Juni 2021 09:51 Uhr

Kreistag erhöht Unterstützung für Kindertagesstätten

Kreis Northeim (r). Der Landkreis Northeim erhöht die Unterstützung für Kindertagesstätten der kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Dies wurde in der Kreistagssitzung am vergangenen Freitag beschlossen. Die Pauschalen, welche die Städte und Gemeinden vom Landkreis für Krippenplätze erhalten, werden in den Jahren 2021, 2022 und 2023 um jeweils 10 Euro erhöht. Allein für das Jahr 2021 bedeutet dies die Bereitstellung von zusätzlichen Leistungen in Höhe von rund 115.000 Euro. Das von Landrätin Astrid-Klinkert-Kittel vorgeschlagene Gesamtkonzept zur Unterstützung der Kindertagesstätten beinhaltet außerdem, dass den Kommunen jährlich 300.000 € für die Unterhaltung der Krippen- und Hortplätze zur Verfügung gestellt werden. Diese Zuweisungen können nach eigenem Ermessen für die Krippen, Kitas und Horte verwendet werden. Für die Umsetzung dieser Maßnahmen soll die bestehende Vereinbarung des Landkreises mit den Städten und Gemeinden angepasst werden.

Im Kreisgebiet werden aktuell 90 Kindertagesstätten mit 252 Krippen,- Kindergarten- und Hortgruppen betrieben. Ein Großteil der Kindertagesstätten im Landkreis Northeim ist seit vielen Jahren in Betrieb. Während dieser Zeit wurde das tägliche Betreuungsangebot kontinuierlich ausgeweitet. „Die Erhöhung der Unterstützung soll dazu beitragen, die Rahmenbedingungen der Kindertagesstätten und die Qualität der Kindertagesbetreuung weiter zu verbessern“, so Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, der daran gelegen ist, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die frühkindliche Förderung und Bildung weiter zu verbessern.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang