Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 08. Juli 2021 11:59 Uhr

Löwenkräfte im Kind wecken: Einbecker Lehrkräfte absolvieren „Lions-Quest“-Seminar

Einbeck (red). Was macht ein Kind stark? Auf die Frage, die auch viele Eltern umtreibt, suchen Lehrerinnen und Lehrer der IGS-Einbeck zwischen dem 15. und 17. Juli Antworten. Im Rahmen einer vom Lions-Club Einbeck gesponserten, dreitägigen Fortbildung lassen sich 30 Kolleginnen und Kollegen im „Lions-Quest“-Programm ausbilden, um künftig das soziale Lernen noch effektiver in die schulische Arbeit zu integrieren.

Kinder und Jugendliche auf die Heraus- und Anforderungen einer Zukunft vorzubereiten, die uns heute noch unbekannt ist, gehört zu den größten Schwierigkeiten, vor denen Lehrkräfte - ebenso wie Eltern – stehen. Die aktuelle Pandemie hat darauf einen Vorgeschmack geliefert. Unstrittig ist, dass es nicht mehr genügt, sich im Unterricht auf die Vermittlung von Fachwissen zu beschränken. Um Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, soziale Kompetenzen wie Empathie, Konfliktfähigkeit, Toleranz und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, reichen gelegentliche „Krisensitzungen“ nach Streits oder Termine beim Schulleiter nicht aus. Hier bietet das „Lions-Quest“-Programm wirksame Unterstützung für die Unterrichtspraxis, um die sozialen Kompetenzen und die Entwicklung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu fördern.

Die Grundannahme hinter dem Programm: Stärkt man die Persönlichkeit eines Kindes, stärkt man den ganzen Menschen und letztendlich auch die ganze Gesellschaft. Kinder lernen in speziellen Gruppenaktivitäten, effektiv und achtsam miteinander zu kommunizieren, eigene Bedürfnisse ebenso wie die anderer zu erkennen, Probleme gemeinsam zu lösen und dadurch Selbstvertrauen aufzubauen. Kurzum: Die eigenen Löwenkräfte zu aktivieren.

„Lions-Quest“ ist bundesweit von allen Kultusministerien anerkannt und wird vom Bundesministerium für Familie sowie öffentlichen Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen als Präventionsprogramm empfohlen. Dahinter steht der Gedanke, dass gestärkte Kinderpersönlichkeiten nicht nur Konflikte nachhaltiger lösen, sondern auch weniger anfällig für Depressionen, Suchterkrankungen oder physische und psychische Gewalt sind. Social Media und das Internet führen deutlich vor Augen, dass sich Gefahren für die gesunde Entwicklung von Kindern nicht vollkommen aus der kindlichen und jugendlichen Lebenswelt ausschließen lassen. Kinder und Jugendliche von innen her zu stärken, verspricht hier mehr Erfolg.

Dass eine starke Gesellschaft aus starken Bürgern besteht, das ist auch die Grundüberzeugung der Lions Clubs International. Deren Einbecker Ableger tritt schon seit 1961 aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft ein. Der gemeinnützige Verein finanziert auch die Fortbildung an der IGS-Einbeck und ermöglicht so erst die künftige Arbeit mit dem Programm an der Schule. „Jeder, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, hat das Ziel, sie als wertvolle und wichtige Mitglieder unserer Gemeinschaft zu stärken. Das gilt für die Schulgemeinschaft im Kleinen, wie auch für die Gesellschaft im Großen. Ich bin glücklich und dankbar, dass die Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule diesen Auftrag so engagiert und motiviert annehmen und umsetzen“, sagt Schulleitern Sandra Friedrich, die sich eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Lions Club Einbeck wünscht.

„Das empfinde ich genauso", freut sich Dr. Wolfgang Scharnefsky, Lions-Club Einbeck, Beauftragter Lions Quest/ Kindergarten Plus/ Klasse 2000, „als Gleichgesinnte sind wir gewissermaßen unschlagbar. Wir als Einbecker Club sind sehr glücklich, jetzt, da wir alle das Licht am Ende des Corona-Tunnels sehen, dieses wertvolle Präventionsprogramm mit dem begeisterten und überzeugten Lehrerkollegium der IGS, mit Schulleiterin Frau Sandra Friedrich und unter tätiger Begleitung des Studienrats Schweiger, endlich umsetzen zu können. Eine langfristige Zusammenarbeit können wir uns durchaus vorstellen."

Foto: IGS

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang