Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 10. März 2020 02:28 Uhr

Wichtiger Heimsieg für Northeimer HC

Northeim (r). Der NHC hat sein Heimspiel gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden mit 36:33 (16:19) gewonnen und damit zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Weil auch der TV Kirchzell sein Heimspiel gewann beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge weiterhin nur einen Punkt.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste. Nach wenigen Minuten stand es 1:4 aus Sicht des NHC. Die Northeimer fanden nicht in die Begegnung und lagen immer wieder mit mindestens zwei Treffern in Rückstand. In der Defensive fehlte die Abstimmung und die nötige Aggressivität, sodass die Gäste immer wieder ohne große Probleme zu klaren Torchancen kamen. Auch im Angriff ließ man zu viele Möglichkeiten liegen, was dazu führte, dass man mit einem 3-Tore-Rückstand in die Pause ging. Diese hatte bis zur 34. Minute Bestand, ehe die Hausherren besser in die Partie fanden. Die Abwehr stand nun deutlich stabiler und aggressiver und wenn doch mal ein Ball hindurch kam stand dahinter Torwart Björn Wenderoth und konnte mit einigen Paraden helfen. Aber auch im Angriff lief es jetzt besser. Die Rodgauer hatten kaum noch etwas entgegenzusetzen. Immer wieder waren es Sören Lange, Paul-Marten Seekamp oder „Carlos“ Iliopoulos die zum Torerfolg kamen. Allerdings blieb es bis zum Ende ein spannendes Spiel, in dem Northeim letztendlich als verdienter Sieger vom Feld ging.

So darf es kommenden Samstag den 14.03. um 18 Uhr im einzigen DERBY bei Eintracht Baunatal gern weitergehen. Der Bus startet um 14.30 Uhr an der Schuhwallhalle. Das Team hofft auf viele Northeimer Fans in Baunatal!!!

NHC: Ullrich, Martinovic, Wenderoth (Foto); Iliopoulos 8, Lange 5, Seekamp 6, Springer 1, Hempel, Wilken, Gerstmann 2, Buhinicek 1, Nowak 3, Stöpler 6/2, Wodarz 3.

Foto: NHC

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang