Mittwoch, 08. Juli 2020 11:08 Uhr

TSV Germania Lauenberg schafft den Wieder-Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Lauenberg (r). Nach dem Abstieg aus der 1. Kreisklasse zum Ende der Serie 2018/2019 gelang dem TSV Germania Lauenberg der umgehende Wiederaufstieg, so dass der mitunter auch bei Profi-Mannschaften gerne mal bezeichnete „Betriebsunfall“ des Abstieges sofort wieder behoben wurde.

Dabei setzte man in Lauenberg für die Serie 2019/2020 mit Dustin Tesche und John Wolter als Trainergespann auf eine junge und eigene Lösung, bei der John Wolter zudem auch noch als Spieler mitwirkte, während Dustin Tesche die Mannschaft von der Seitenlinie aus coachte. Beide Lauenberger gingen hochmotiviert an diese neue Aufgabe heran. Zudem konnte der Kader auch einige Spielerzugänge verzeichnen, so dass man voller Zuversicht an das Projekt (möglicher) „Wiederaufstieg“ heranging. Dabei zeigte sich mit jedem Spieltag mehr, dass die Lauenberger ein ganz entscheidendes Wort um die Staffelmeisterschaft mitspielen bzw. -reden werden. Mit einer blütenweisen Weste von 14 Siegen in 14 Spielen stand man zum Ende der Hinserie auf Platz 1 der Tabelle, wissend darum, dass man auch in der Rückrunde weiterhin jeweils die volle Leistung abrufen müsse.

Dann aber kam durch „Corona“ zunächst die Absetzung der Spiele und letztlich der Abbruch der Serie 2019/2020. Erfreulich dabei für den TSV Lauenberg ist der Umstand, dass man entsprechend des Beschlusses des Verbandstages als Aufsteiger im nächsten Jahr wieder in der 1. Kreisklasse mitspielen wird. Gleichwohl betrüblich für das junge Trainerteam, wie auch für die Spieler und auch den gesamten Verein ist jedoch der Umstand, dass man diesen Aufstieg „nur“ per Beschluss erreichen konnte und sich auch nicht mit einem offiziellen Staffelmeistertitel schmücken kann, da es in dieser „Corona-Serie“ keine Meister auf Kreisebene gibt. Hierzu passt dann auch der Umstand, dass selbst eine entsprechende Mannschafts-/Vereinsfeier anlässlich des Aufstiegs bislang gar nicht möglich war. Zwar trainierten die Lauenberger Spieler in der Phase des Verbandsentscheids unter Einhaltung der Corona-Auflagen schon wieder, eine echte Aufstiegs- bzw. Meisterfeier konnte jedoch nicht erfolgen. Auch der TSV-Vorstand um die Vorsitzende Anja Wauker-Ubben bedauert diesen Umstand für die Trainer und Spieler, wie auch für den gesamten Verein. Gleichwohl besteht auch im gesamten Vorstand und Verein die Freude über die Rückkehr in die 1. Kreisklasse. Zugleich wird sich hoffentlich auch für den Verein zu einem späteren Zeitpunkt noch die Möglichkeit geben, die Leistung von Spielern und Trainerteam gebührend würdigen zu können.

Auch um die Möglichkeit des Doubles hat „Corona“ die TSV-Kicker gebracht, wurde der Sport-Kuck, in dem man sich für das Viertelfinale qualifizieren konnte, doch zwischenzeitlich auch abgebrochen. Insofern steht am Ende dieser außergewöhnlichen Serie für den TSV Germania Lauenberg zwar die erfreuliche Rückkehr in die 1. Kreisklasse, die Begleiterscheinungen trüben dabei jedoch sicherlich etwas.

Foto: TSV Lauenberg

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de