Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 27. Juni 2021 11:56 Uhr

Tarifabschluss zwischen KWS und IG Bau

Einbeck (red). Am Abend des 24. Juni haben die KWS SAAT SE & Co. KGaA und die Gewerkschaft IG BAU eine Einigung über einen neuen Entgelttarifvertrag erzielt. Das Verhandlungsergebnis sieht unter anderem eine prozentuale Erhöhung in allen Entgeltgruppen in zwei Stufen vor. Die dividendenabhängige Einmalzahlung bleibt Bestandteil des Gesamtpaketes. Darüber hinaus haben sich KWS und IG BAU auf weitere Regelungen geeinigt. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 24 Monate. 

Aufgrund der Covid-19-Schutzmaßnahmen wurde die Tarifrunde 2021 als hybride Veranstaltung durchgeführt: Ein Teil der Verhandlungspartner befand sich im geräumigen AudiMax der KWS, ein anderer Teil war online per Video dazugeschaltet. Die Verhandlungen waren geprägt von kontroversen Erwartungshaltungen in der Sache, aber auch vom gegenseitigen Verständnis für die Interessen der Verhandlungspartner und dem gemeinsamen Willen, eine Einigung herbeizuführen. 

Dr. Felix Büchting, Mitglied des Vorstands und Verhandlungsführer seitens KWS, begrüßte den Abschluss und erklärte: „Mit einer prozentualen Erhöhung des Entgelts und einer Laufzeit von 24 Monaten haben wir ein gutes Ergebnis sowie Planungssicherheit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für KWS erzielt. Im nun ablaufenden Geschäftsjahr haben die Beschäftigten im systemkritischen Bereich der landwirtschaftlichen Versorgung unter den pandemiebedingten Belastungen ein anhaltend großes Engagement gezeigt. Dies honorieren wir mit einer Sonderzahlung.“ 

Jörg Heinel, Referent Landwirtschaft Bundesvorstand und Verhandlungsführer der IG BAU, sagte zur Einigung: „Wir haben uns in fairen und konstruktiven Verhandlungen auf ein gutes Ergebnis für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geeinigt. Besonders freut uns das Bekenntnis der KWS zur Ausbildung und der Planung der Perspektiven für die Beschäftigten.“ 

Für tariflich Beschäftigte erhöht sich das Entgelt um 2,3 Prozent zum 1. Juli 2021 und noch einmal um 2,0 Prozent zum 1. Juli 2022. 

Zusätzlich wird eine Sonderzahlung für die Corona-bedingten Belastungen in Höhe von 400 Euro im September 2021 gezahlt. 

Die dividendenabhängige Einmalzahlung erfolgt wie gewohnt im Januar 2021. Die Tarifparteien haben sich darauf geeinigt, eine Betriebsvereinbarung zu entwickeln, mit der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jahr 2023 ein Wahlrecht für die Umwandlung eines Teils der Einmalzahlung in bis zu vier zusätzliche Urlaubstage angeboten werden soll. 

Der Wunsch nach einer Erhöhung der Ausbildungsvergütung war beiden Seiten ein wichtiges Anliegen. Hier konnten sich die Verhandlungspartner auf eine Erhöhung der Vergütung für alle Ausbildungsjahrgänge um 50 Euro pro Monat zum 1. August 2021 einigen. 

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30.Juni 2023 und gilt für alle tariflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KWS SAAT SE & Co. KGaA. 

Da die Erklärungsfrist erst am 8. Juli 2021 endet, bekommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die für den Juli vorgesehene Erhöhung rückwirkend mit dem Entgelt des Monats August 2021 überwiesen.

Foto: KWS

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang