Einbeck (red). Am gestrigen Mittwoch fand die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands Einbeck im Gasthaus Liersch in Wenzen statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Neuwahl des Gesamtvorstandes. Wiedergewählt wurden Björn Liebig, als 1. Vorsitzender, Maren Root und Sebastian Lange als stellvertretende Vorsitzende, Frederic Otto als Schriftführer, Joachim Dörge als Mitgliederbeauftragter.

Beim Schatzmeister gibt es eine personelle Veränderung. Hier macht Ulrich Vollmer Platz für die jüngere Generation und übergibt sein Amt an Christian Dörries. Der Vorstand bedankt sich für die langjährig gute Zusammenarbeit mit Ulrich Vollmer.

Als Beisitzer wurden Melissa Heikens, Karsten Armbrecht, Carsten Pape, Manfred Friedrich, Stephan Weber und Michael Heraeus gewählt.

Als nächster Tagesordnungspunkt wurden die Ehrungen durch Björn Liebig und den Kreisvorsitzenden David Artschwager vorgenommen. Stephan Weber wurde für die 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 45-jährige Mitgliedschaft wurden Otti und Michael Heraeus geehrt.

Im Anschluss berichtete die Vorsitzende der Kreistagsfraktion Beatrix Tappe-Rostalski über das erfolgreiche Ringen um den erhalt des jetzigen Standorts der Goetheschule und die steigenden Migrationszahlen, mit der Herausforderung genug Unterkünfte für die zugewiesenen Flüchtlinge zu schaffen sowie die Verteilung auf Schulen und Kindergärten der geflüchteten Kinder zu organisieren.

Dirk Ebrecht gab in seinem Bericht über die Arbeit in der Stadtratsfraktion einen Einblick in die derzeitigen Haushaltsdiskussionen sowie ein Update über die derzeitigen Bauprojekte (Rathaus, Neustädter Kirchplatz, Saline Salzderhelden). Positiv ist herauszuheben, dass die Bauarbeiten am alten Rathaus sowohl im Zeit- als auch im Kostenrahmen sind. Bei der momentanen Preisentwicklung und dem sich immer weiter verschärfendem Fachkräftemangel ein sehr positives Zeichen.

Foto: CDU