Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 22. Juni 2024 Mediadaten wsr.tv
Anzeige
Anzeige

Goslar (red). Unterleibserkrankungen betreffen viele Frauen, spielen eine große Rolle in der Gynäkologie – in einer Telefonaktion der Asklepios Harzkliniken in Zusammenarbeit mit der Goslarschen Zeitung beantwortet ­Ahmed Zidan, Chefarzt der Gynäkologie der Asklepios Harzkliniken, alle Fragen zu dem wichtigen Thema, dabei geht es auch um besonders schonende gynäkologische Eingriffe mit dem hochmodernen Robotersystem da Vinci. Die Telefonaktion findet in den Räumen der Goslarschen Zeitung statt: am Donnerstag, den 30. November 2023, in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr, Telefonnummer: 05321 333 181.

Hintergrund: Moderne Technologie hat die Art und Weise, wie medizinische Eingriffe durchgeführt werden, längst revolutioniert. Insbesondere in der Gynäkologie hat der Einsatz des da Vinci-Robotersystems Maßstäbe gesetzt, im Hinblick auf Präzision, Sicherheit und Genesung der Patientinnen. Neu: Konkret werden nunmehr in den Asklepios Harzkliniken unter anderem folgende minimalinvasive gynäkologische Eingriffe mit dem da Vinci Roboter vorgenommen:

  • Korrigierend, helfend, etwa bei Blasenschwäche (Inkontinenz) und Gebärmutter-Senkung,
  • Therapie bei sämtlichen Arten von Unterleibskrebs,
  • Entfernung der Eierstock-Zysten oder Tumoren und mehr
  • Behandlung beziehungsweise Entfernung von Myomen (gutartige Tumoren in der Gebärmutter) mit Erhalt der Gebärmutter,
  • Entfernung von Endometriose-Gewebe (schmerzhafte Wucherungen der Gebärmutter-Schleimhaut im kleinen Becken)

Zidan, ein erfahrener Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, verfügt über die Anerkennung zum Führen der Schwerpunktbezeichnung „Gynäkologische Onkologie“. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der gynäkologischen Onkologie, also in der Betreuung und medikamentösen sowie operativen Behandlung von Unterleibskrebserkrankungen, zudem in der Mammachirurgie. Als sogenannter „Senior-Mammaoperateur“, anerkannt vom unabhängigen Zertifizierungsinstitut OnkoZert, verfügt Zidan über langjährige Erfahrung und eine hohe Qualifikation für die bestmögliche Versorgung von Brustkrebspatientinnen. Darüber hinaus hat er in seinem Fachbereich das Zertifikat für das da-Vinci-Operationssystem. 

Zur Erinnerung: Das Operationssystem da Vinci® ist erstmals in der Harzregion seit Frühjahr 2022 im Einsatz. Damit verfügt die Asklepios Harzklinik Goslar über die Möglichkeit, für Patient:innen besonders schonende, „minimal-invasive“ Operationen nur mit kleinem Bauchschnitt und mit Hilfe des Roboters durchzuführen. Neu: jetzt wird Da Vinci mit Chefarzt Zidan auch bei gynäkologischen Eingriffen genutzt.

So funktioniert da Vinci: Die vier Roboter-Arme – noch flexibler und sensibler als jede menschliche Hand ­–  werden von Chefarzt gesteuert, der an einer Konsole sitzt und den Operationsbereich bis zu 10fach vergrößert und in 3-D sieht. Das System überträgt alle Handbewegungen an der Steuerkonsole in kleinere, präzisere Bewegungen an die winzigen Instrumente im Körper des Patienten. Die Vorteile: Nach Eingriffen mit dem da Vinci sind die Patient:innen aufgrund der geringeren Schnittgröße, des kleineren Gewebetraumas sowie des in der Regel geringen Blutverlustes schneller wieder fit, haben weniger Schmerzen und entwickeln seltener Wundheilungsstörungen, kleinere Narben als bei offenen Eingriffen.

Chefarzt Ahmed Zidan im neuesten Video Podcast zum Thema Gynäkologie-Eingriffe mit dem da Vinci Roboter:

https://www.youtube.com/watch?v=nmTPOA-yad4

Foto: Asklepios

 

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/win_prinzip_eckfeld_202105-2.gif?width=295&height=255