Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 28. Oktober 2020 11:30 Uhr

Die Spannung steigt: Bürgermeisterwahl am 1. November in Einbeck - Kandidatenkür

Einbeck (hakö). Amtsinhaberin Dr. Sabine Michalek möchte Bürgermeisterin bis 2026 bleiben. Sie kündigt an: "Ich möchte dafür sorgen, dass wir weiterhin zukunftsträchtige Investitionen tätigen, ohne neue Schulden. Meine Ziele sind, die strategische Haushaltsplanung fortzusetzen und sie für Ratsmitglieder und Bürgerinnen und Bürger noch transparenter zu machen."

Desweiteren möchte Dr. Sabine Michalek die städtischen Haushalte trotz Corona so gestalten, dass in den Ergebnishaushalten ausreichend Überschüsse erzielt werden. Sie möchte die Stadtverwaltung schrittweise weiter modernisieren, die Digitalisierung im Rathaus vorantreiben und mehr Geld für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur bereitstellen.

Seit vielen Jahren sind die Straßenausbaubeiträge in Einbeck ein Streitthema. Der parteiübergreifende Bürgermeisterkandidat Dr. Claudius Weisensee strebt nach eigenen Angaben an, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen.

Dr. Weisensee, unterstützt von FDP, Bündnis 90/Die Grünen, GfE und Bürgerliste Kreiensen: "Für viele Eigentümer und Eigentümerinnen sind die Beiträge eine riesige Belastung. Vor allem, wenn ältere Mitbürger plötzlich mit fünfstelligen Beiträgen zur Kasse gebeten werden, entstehen häufig soziale Härten." 

"Von den vorausschauenden Entscheidungen der Vergangenheit von SPD-Bürgermeistern und einer sozialdemokratischen Ratsmehrheit profitiert Einbeck noch heute", betont SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Heitmüller.

So habe durch den seinerzeitigen Erwerb der Bahntrasse von der Deutschen Bundesbahn deren Erhalt gesichert und die Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs nach Salzderhelden und Göttingen ermöglicht werden können. Und durch den Kauf des Neuen Rathauses spare laut Dirk Heitmüller die Stadt jährlich rund 300.000 Euro. 

Fotos: Hartmut Kölling

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang