Hardegesen (red). Am Dienstagmittag wurde um 12.45 Uhr ein Brand an einer Biogasanlage in Hardegsen gemeldet. Ersten Ermittlungen zufolge kam es aus bisher unbekannter Art und Weise zu einer Explosion innerhalb eines Gärrestlagers. Durch diese Explosion entzündete sich die oberhalb des Gärrestlagers angebrachte Folie. Im weiteren Verlauf flogen entzündete Funken umher, sodass die Folien der angrenzenden Lager ebenfalls in Brand gerieten.

Durch die Explosion wurden zwei Arbeiter schwer verletzt und mussten mittels Rettungshubschrauber in Spezialkliniken geflogen werden. Zwei Personen wurden leicht verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten das Feuer löschen. Es besteht keine Gefahr mehr für die Bevölkerung. Die B446 ist aktuell noch weiträumig gesperrt. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen dauern an.