Einbeck (red). Am Samstag, dem 24. September, findet ab 13.30 Uhr eine Großveranstaltung des FDP-Bezirksverbandes Südniedersachsen mit dem Bundesfinanzminister und Bundesvorsitzenden, Christian Lindner, und dem niedersächsischen Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Stefan Birkner, in Einbeck (Hallenplan in der Innenstadt) statt.

Das Land stehe vor großen Herausforderungen. Niedersachsen müsse modernisiert werden. SPD und CDU hätten vieles liegen lassen. Der höchste Unterrichtsausfall seit über 20 Jahren müsse beseitigt werden, die Förderschulen Lernen, erhalten bleiben und die Inklusion endlich besser umgesetzt werden. Die Bildung müsse insgesamt auf den neusten Stand gebracht werden. Großen Modernisierungsbedarf sehen die Freien Demokraten außerdem bei der Digitalisierung, es brauche Freiräume für wirtschaftliches Wachstum und neue Arbeitsplätze.

Wichtigstes Thema sei aber, die Energieversorgung und die Energiepreise. Dafür sei es notwendig, die Bürger zu entlasten und insbesondere Mittelstand und Handwerk zu unterstützen. Wir wollen Energie für alle bezahlbar machen. Dafür sei es notwendig, das Angebot an Energie zu erhöhen. Verschiedene Maßnahmen seien zu ergreifen. Insbesondere sei ein befristeter Weiterbetrieb der Kernkraftwerke notwendig.

„Als örtlicher Abgeordneter freue ich mich, dass Christian Lindner nach Einbeck kommt und uns im Wahlkampf unterstützt. Gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten der FDP Niedersachsen Stefan Birkner werden wir unsere Modernisierungsagenda für die nächsten Jahre vorstellen“, so Christian Grascha. Wir laden Sie herzlich nach Einbeck ein. „Die Veranstaltung findet auf dem Hallenplan in Einbeck statt. Weitere Gäste sind Konstantin Kuhle, Bundestagsabgeordneter und Generalsekretär der FDP Niedersachsen und die Kandidatin der FDP aus dem Wahlkreis Northeim, Kornelia Ilsemann“, sagt Grascha.

Foto FDP