Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Sonntag, 20. Januar 2019 16:43 Uhr
Entwurzelte Bergulme hätte Menschen töten können - Stadt zu nachlässig?
Sonntag, 20. Januar 2019 11:36 Uhr

Region (red). Immer mehr Menschen in Deutschland schnüren regelmäßig die Stiefel, Statistiken zufolge gibt es bereits rund 40 Millionen Wanderfreunde. Und die Tendenz kennt derzeit nur eine Richtung: nach oben! Denn schon längst hat das Wandern sein angestaubtes Image hinter sich gelassen und zieht Menschen aller Altersklassen in seinen Bann.

Dass die Solling-Vogler-Region (SVR) eine überaus reizvolle Umgebung zum Wandern bereithält, hat sich mittlerweile bundesweit herumgesprochen. Zahlreiche Menschen aus Nah und Fern kommen hierher, um die einzigartige Landschaft zu genießen und ihrer Leidenschaft zu frönen. Um dieses Potenzial noch weiter ausschöpfen zu können, haben die Solling-Vogler-Region, der Naturpark Solling-Vogler und die Niedersächsischen Landesforsten nun ein ganz besonderes Projekt auf den Weg gebracht um eine „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ zu werden – die erste in Niedersachsen. 

Dazu gehört auch, die vorhandenen Wanderwege abzulaufen und nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes einem Qualitätscheck zu unterziehen, ihren Zustand und ihre Beschaffenheit aufzunehmen und zu analysieren, sowie nachhaltig zu pflegen. Doch auf was gilt es eigentlich zu achten, wenn ein Wanderweg abgelaufen wird. Wie muss er beschaffen sein, welche Kriterien darüber hinaus erfüllen? All diese Fragen werden bei einem Bestandserfasser-Seminar am 27. und 28. März, das im Touristikzentrum der Solling-Vogler-Region in Neuhaus stattfindet, beantwortet. In Theorie und Praxis lernen die Seminarteilnehmer, wie ein Weg auszusehen hat, außerdem, wie die dazugehörigen Daten aufgenommen und verarbeitet werden.

Teilnehmen können Wanderwarte der Mitgliedsorte der SVR, aber auch interessierte Wanderfreunde, die Lust haben, ehrenamtlich an der Entwicklung der Wanderregion mitzuwirken. Das Seminar wird kostenfrei vom Touristikzentrum angeboten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. Auch Anmeldungen für das Bestandserfasser-Seminar werden hier bis zum 15. März 2019 entgegen genommen.

Foto: SVR

Sonntag, 20. Januar 2019 11:29 Uhr

Wenzen (red). Die Feuerwehr Wenzen lädt wieder alle Skatspieler aus Wenzen und Umgebung zum Skatturnier für Jedermann ein. Start ist am Samstag, den 09. Februar um 19.30 im Feuerwehr Gerätehaus in Wenzen. Die Teilnehmer können sich über verschiedene Fleisch- und Sachpreise freuen. Interessierte Skatspieler bitten wir um Anmeldung bis zum 03.02.2019 bei Tobias Krawietz 0170/9152693 oder Dieter Mönkemeier 0172/7604485. Für das leibliche Wohl ist während der gesamten Veranstaltung gesorgt.

Sonntag, 20. Januar 2019 11:04 Uhr

Northeim (red). Aus bislang unbekannten Gründen schubste ein alkoholsierter und gegebenenfalls unter Betäubungsmitteleinfluss stehender 38-jähriger Northeimer am Samstagabend, gegen 22:50 Uhr, eine 56-jährige Northeimerin eine Treppe in einem Mehrfamilienhaus in der Albrecht-Dürer-Straße herunter. Die 56-Jährige zog sich Verletzungen an der Hand, am Arm, am Kopf und am Rücken zu. Als alarmierte Rettungskräfte das Opfer behandeln wollten, schubste der Beschuldigte mehrfach einen 35-jährigen Rettungssanitäter , so dass dieser zunächst nicht die Patientenversorgung durchführen konnte.

Die eingesetzten Rettungskräfte blieben unverletzt. Weiterhin weigerte sich der Beschuldigte, den eintreffenden Polizeikräften ein Ausweisdokument auszuhändigen und drohte auch ihnen Gewalt an. Er konnte überwältigt werden und wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Aufgrund der o.g. Rauschmittelbeeinflussung wurde eine Blutprobe entnommen.

Auf dem Weg zum Zellentrakt versuchte der Beschuldigte, einem 40-jährigen Polizeibeamten ein Bein zu stellen und schlug ihm auf die Hand. Während der oben aufgeführten Tathandlungen beleidigte der 38-jährige Northeimer zudem die Einsatzkräfte. Er verbrachte den Rest der Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle. Es wurden u.a. Verfahren wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und ihnen gleichstehende Personen eingeleitet.

Samstag, 19. Januar 2019 12:59 Uhr

Einbeck (red). Aufgrund der hohen Nachfrage an Babysittern im Einbecker Kinder- und Familienservicebüro fand Ende des Jahres ein Ausbildungskurs für Babysitter statt. Unter der Leitung von Lene Garus-Jochumsen wurden 14 Babysitterinnen in der Versorgung und Betreuung von Säuglingen und Kindern ausgebildet. Geübt wurde unter anderen das Wickeln von Babys und die Zubereitung von kindgerechtem Essen. Gemeinsam wurden Spiel- und Beschäftigungsideen ausgearbeitet. Die Babysitterinnen wurden sensibel für Gefahren, die bei der Kinderbetreuung lauern und für die Bedürfnisse von Kindern in unterschiedlichen Altersstufen.

Beim Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Einbeck nahmen sie im Januar an einen achtstündigen Erste-Hilfe-Kurs am Kind teil. Wer noch Interesse an ein Erste-Hilfe-Kurs am Kind hat, kann sich gerne im Einbecker Kinder und Familienservicebüro melden. Am 15. Juni 2019 bietet das DRK Kreisverband Einbeck wieder einen Kurs an.

Die 14 neue Babysitterinnen konnten nach Abschluss des Kurses mit Freude ihre Zertifikate entgegennehmen. Die Kontakte zu den ausgebildeten Babysitterinnen können im Einbecker Familienservice Büro unter Telefon 05561 7997891 erfragt werden.

Foto:  Einbecker Kinder- und Familienservicebüro

Blaulicht
Sonntag, 20. Januar 2019 12:33 Uhr
Fahrlässige Körperverletzung: Hund beißt zum wiederholten Mal zu
Sonntag, 20. Januar 2019 11:40 Uhr

Dassel (red). Am Freitag, den 18. Januar, gegen 11:15 Uhr, ereignete sich im Gradanger in Dassel ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von circa 5.100 Euro entstand ist. Eine 25-jährige Bewohnerin eines Einbecker Ortsteil befuhr mit ihrem Pkw den Gradanger, als sie im Kreuzungsbereich der Neuen Straße den Pkw eines 39-jährigen Dasselers übersah, sodass es zum Zusammenstoß kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.100 Euro. Gegen die 25-jährige Verursacherinb wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Sonntag, 20. Januar 2019 11:25 Uhr

Northeim (red). Am Samstag, gegen 07:20 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Verkehrsteilnehmer die zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Nörten-Hardenberg in Südrichtung gesperrte Bundesautobahn 7. In Höhe des Parkplatz Schlochau zog er sich an seinem Fahrzeug, einem Peugeot, beim Durchfahren der dort aufgefräßten Fahrbahn, Beschädigungen zu. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der Verkehrsteilnehmer wurde zudem gebührenpflichtig verwarnt.

Freitag, 18. Januar 2019 11:40 Uhr

Einbeck (red). Kurz vor Mittag, am Donnerstag, den 17. Januar, beobachtete ein Zeuge wie ein grauer VW Golf Sportsvan mit Einbecker Kennzeichen auf dem Parkplatz vom dortigen REWE-Markt in Einbeck beim Ausparken einen dort geparkten VW Polo an der rechten Fahrzeugseite beschädigte. Der VW wurde von einer älteren Frau geführt, die sich jedoch vom Schadensort entfernte, ohne die Feststellung ihrer Personalien zu ermöglichen. Die Polizei Einbeck hat dazu entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Die Schadenshöhe ist noch nicht genau bekannt.

Freitag, 18. Januar 2019 11:20 Uhr

Bad Gandersheim (red). Donnerstagmittag waren im Gebiet der Neuen Straße zwei Personen unterwegs, die von Haustür zu Haustür gingen und sich als "Telekom"-Mitarbeiter ausgaben. Sie gaben vor, vorhandene Router in Augenschein nehmen zu wollen. Tatsächlich war ein Ausbaldowern möglicher Tatorte das wirkliche Ziel, ggfls. auch geplante Trickdiebstähle. In keinem Fall waren die Personen erfolgreich. Die Telekom tätigt keine unangemeldeten Hausbesuche. Somit reagierten die Betroffenen richtig, indem sie die Personen abwiesen. Sie wurden wie folgt beschrieben: Ein Päärchen mittleren Alters und arabisch aussehend. Eine Fahndung nach den beiden verlief ergebnislos.

Unsere Videothek
Politik
Mittwoch, 16. Januar 2019 10:03 Uhr
SPD im Landkreis bereitet Parteitag und Europawahl vor
Dienstag, 15. Januar 2019 05:33 Uhr

Kreis Northeim (red). Eine weitere Neuerung gibt es nach Mitteilung vom Fraktionsvorsitzenden Tobias Grote zu Beginn des Jahres 2019 bei der CDU-Kreistagsfraktion. „Wir bieten nunmehr jedes Jahr der Jungen Union die Möglichkeit, eine Person zu benennen, die bei der Kreistagsfraktion hospitiert. Damit wollen wir die Zusammenarbeit mit unserem politischen Nachwuchs auf eine neue Ebene bringen“, so Tobias Grote. Notwendig sei diese Maßnahme nach Grotes Worten auch deshalb, weil die jüngeren Mitglieder der Fraktion inzwischen aus der Jungen Union „herausgealtert“ sind, die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren. Die Hospitation dauert jeweils 12 Monate. 

Der 18-jährige Lucas Mennecke aus Kalefeld ist nun der erste Hospitant der Jungen Union, der in die Arbeit der Kreistagsfraktion hineinschnuppert. Er besucht das Roswitha-Gymnasium in Bad Gandersheim und wird im Sommer sein Abitur ablegen. Seit 2016 ist er CDU-Mitglied und zurzeit Landesvorsitzender der Schülerunion Niedersachsen.“ Ich freue mich riesig über die Chance, bei der Fraktion mitzuarbeiten. Damit gewinne ich einen super Einblick hinter die Kulissen. Wenn mir die Arbeit Spaß macht, werde ich bei der nächsten Kommunalwahl vielleicht für den Kreistag kandidieren“, sagt Lucas Mennecke. 

„Ich kenne Lucas bereits seit einiger Zeit und schätze ihn als sehr engagierten jungen Menschen. Ich bin mir sicher, von dieser Zusammenarbeit werden beide Seiten profitieren“, so Tobias Grote abschließend.

Foto: CDU

Montag, 14. Januar 2019 11:39 Uhr

Landkreis Northeim (red). Die FDP-Kreistagsfraktion im Landkreis Northeim möchte am Montag, dem 21. Januar 2019, beim 6. Liberalen Schlossempfang gemeinsam mit Ihnen über die politischen Herausforderungen des neuen Jahres ins Gespräch kommen. Der Fraktionsvorsitzende, Irnfried Rabe, sowie sein Stellvertreter und Kreisverbandsvorsitzender, Christian Grascha MdL, werden einen politischen Ausblick auf 2019 geben. Zum Thema ‘Kultur im ländlichen Raum‘ wird uns Achim Lenz, der Intendant der Gandersheimer Domfestspiele auch für Fragen zur Verfügung stehen. Hierzu lädt die Fraktion ab 19.00 Uhr in das Rosencafé Brunshausen ein. Der Abend soll bei den sich anschließenden Gesprächen mit einem kleinen Imbiss ausklingen. Für die Planung melden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich bis spätestens 17. Januar 2019 bei Frau Albrecht (Tel./Fax 05561 81086, E-Mail: politics@albrecht-einbeck.de) an.

Wirtschaft
Freitag, 18. Januar 2019 12:09 Uhr
Hahnemühle präsentiert sich auf der Creativeworld 2019
Freitag, 18. Januar 2019 11:30 Uhr

Region (red). Unter dem Motto „Wir tun Gutes“ steht das Angebot der VR-Bank in Südniedersachsen, im Rahmen dessen sich Vereine und Institutionen, um Unterstützung für Anschaffungen zu erhalten, bewerben können. „Die ehrenamtliche Tätigkeit in unseren Vereinen ist enorm wichtig. Gemeinschaftssinn, Gesundheit, Kreativität etc. wird in den verschiedensten Vereinen und Institutionen gefördert bzw. gelebt. Wir freuen uns, hier helfen und unterstützen zu können, so Jürgen Freitag, Vorstandsmitglied der VR-Bank.

Nicht alle Spenden können persönlich übergeben werden. Deshalb finden einmal im Jahr Spendengalas an den zwei Hauptstandorten der VR-Bank, Holzminden und Dransfeld, statt, zu denen Vereinsvertreter eingeladen werden. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden Gelder, die aus dem Reinertrag des Gewinnsparens des Geldinstitutes stammen, übergeben.

Diesmal konnte auf der Spendengala in Holzminden die stolze Summe von mehr als 20.000 Euro ausgeschüttet werden. Im Rahmen einer Feierstunde übergaben am vergangen Dienstag Vorstand Jürgen Freitag, Prokurist und Leiter der Privatkundenbank Rolf Haas sowie Dirk Papenberg, Teamsprecher Marketing, die Spenden an die Vereinsvertreter.

Jürgen Freitag ging in seiner Ansprache auf die Entwicklung der Bank im abgelaufenen Jahr ein und betonte, dass sich die VR-Bank in Südniedersachsen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung für die Region bewusst sei. Den Vereinsvertretern dankte Freitag für ihr großes persönliches Engagement, ohne das eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich ist. 

Rolf Haas berichtete, dass die VR-Bank als Förderer der Region über 144.000 Euro an Vereine und Institutionen aus der Region gespendet hat, davon rund 98.000 Euro aus dem Reinertrag des Gewinnsparens. Das Motto des Gewinnsparens lautet: Sparen, Helfen und Gewinnen. Der monatliche Einsatz beträgt nur fünf Euro, vier Euro werden gespart, ein Euro ist der Spieleinsatz für die Lotterie. 

Vereine, die Zuwendungen aus dem Gewinnsparen erhalten möchten, können sich über die Homepage unter der Rubrik „Wir tun Gutes“ bewerben. Zum Abschluss der Feierstunde stellten einige Vereinsvertreter ihren Verein und das Projekt vor, für das sie die Spenden nutzen wollen.

Foto: VR-Bank

Montag, 14. Januar 2019 10:24 Uhr

Northeim/Einbeck (hakö). Zu ihrer mit Spannung erwarteten traditionellen Jahresauftaktveranstaltung hatte die Northeimer Hermann-Gruppe in ihren erst im Vorjahr eröffneten Ford-Store in Einbeck eingeladen. Geschäftsführer Michael Zimbal informierte vor über 250 Mitarbeitern aus den sechs Standorten über Ziele und Zahlen für 2019.

Mehr als 7.700 Fahrzeuge will die Hermann-Gruppe in 2019 in ihren Autohäusern Northeim, Einbeck, Goslar, Göttingen, Mühlhausen und Höxter verkaufen, darunter 5.300 Neuwagen der Marken Renault, Dacia, Ford und Seat.

1,5 Millionen Euro wird man in diesem Jahr in die Modernisierung der Häuser in Northeim und Einbeck investieren. Nördlich des für 2,5 Millionen Euro erbauten Ford-Store entsteht ein Reifen-Hotel. Für das bisher gepachtete Ford-Haus Eckloff in Göttingen stehen Veränderungen an. Man suche, so Michael Zimbal, ein geeignetes Grundstück in der boomenden Uni-Stadt.

Seit Jahresbeginn hat die Hermann-Gruppe einen Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Thorsten Hermann (Dipl. Kaufmann), Peter Hermann (Arzt) und Jutta Gebhardt (Rechtsanwältin und Notarin). Mit den beiden Söhnen von Firmenchef Wolfgang Hermann sei das Unternehmen auch in der nächsten Generation in Familienhand. Der innere Zusammenhalt sei ihm sehr wichtig, betonte der geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Hermann.

Große Freude bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Neu ist für alle Hermann-Beschäftigte eine betriebliche Krankenversicherung bei der Gothaer Versicherungen Göttingen als arbeitgeberfinanzierte Sozialleistung.

Dr. Philipp Rösler, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Mitglied des Aufsichtsrates bei Siemens Healthineers, war extra aus Zürich/Schweiz angereist und referierte zum Thema "Entwicklung der Wirtschaft Deutschlands, Europas und der Welt". "Ein Auftakt nach Maß", hörte News-Redakteur Hartmut Kölling aus der Mitte der Belegschaft. "Ein Motivationsschub im richtigen Moment. Jetzt kann es an die Arbeit gehen".

www.autohaus-hermann.de

 

Fotos: Hartmut Kölling

Sport
Mittwoch, 16. Januar 2019 09:55 Uhr
Der Südniedersachsen Cup 2019 für Läuferinnen und Läufer steht
Montag, 14. Januar 2019 12:09 Uhr

Hollenstedt (hakö). Große Begeisterung beim TFC Hollenstedt. Die hoch spielende, überaus erfolgreiche Sparte des TSV veranstaltete am Samstag mit Erfolg ihr Tischfußball-Turnier im Sporthaus.

Es gab durchweg spannende, technisch mitunter sehr brillante Begegnungen an den Kickertischen. Echte Hingucker. Die eng stehenden Zuschauer staunten und applaudierten. Spaß und Geselligkeit hatten natürlich auch ihren Platz. Das kennt man nicht anders beim Gastgeber.

Die 48 Teilnehmer kamen aus Guxhagen, Einbeck, Göttingen, Harste, Braunschweig, Celle, Northeim und Hollenstedt. Bewunderung nicht nur im Ort, sondern auch darüberhinaus über das bunte Teilnehmerfeld aus Nordhessen und Niedersachsen. Das registrierte auch der TSV Hollenstedt mit Stolz.

Die Ergebnisse

Offenes Einzel: 1. Jerome Storm vor Martin Schindler und Branko Vrbic.

Offenes Doppel: 1. Martin Schindler und Luca Mösges vor Andreas Storm/Jerome Storm und Bernd Kensy/Branko Vrbic.

DYP (Gelostes Doppel):

1. Martin Schindler und Jerome Storm vor Bernd Kensy/Felix Aufgebauer und Uwe Dittmar/Branko Vrbic.

Beginner Doppel:

1. E. Bücher und Nils Steffen vor Rolf Eickemeier/Daniel Eickemeyer und Detlef Ronnenberg/Walter Lange.

 

Fotos: Mario Kurth und Hartmut Kölling

 

Montag, 14. Januar 2019 11:17 Uhr

Hollenstedt/Edesheim/Hohnstedt/Vogelbeck/Salzderhelden (hakö). Bewegung im Jugendfußball. Das Organisationsteam des künftigen JFV Leinepolder der Vereine TSV Edesheim, TSV Germania Hohnstedt, TSV Hollenstedt, VfR Salzderhelden und TSV Vogelbeck laden Eltern, Übungsleiter und Interessierte der Sportvereine rund um den Leinepolder zu einer Informations-Veranstaltung zur Gründung des neuen Jugendfußballvereins am Freitag, 25. Januar um 18 Uhr ins Sporthaus nach Hollenstedt ein.

Für die Saison 2019/20 soll der Kinder- und Jugendfußball in den genannten Vereinen umstrukturiert und in einen neuen Jugendförderverein gemeinsam gestaltet werden. An diesem Abend möchte man erläutern, welche Veränderungen sich für die Betroffenen im G- bis A-Jugend-Bereich ergeben können.

Von der Zusammenarbeit im JFV Leinepolder versprechen sich die Vereine zahlreiche Vorteile bei der Ausbildung der jungen Fußballer(innen). "Die Störche kommen" könnte schon bald die Fans im Leinetal beflügeln. Eine grandiose Idee, meint News.

Foto/Flyer: Hartmut Kölling

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite einbeck-news.de